OPPENWEHE.DE

HERZLICH WILLKOMMEN

Jahreshauptversammlung WIR

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Vereins „WIR in Oppenwehe“, um den Ausführungen des Vorsitzenden Dirk Priesmeier im Gasthaus Meiers Deele zu folgen, der das vergangene Jahr in seinem Jahresbericht noch einmal Revue passieren ließ.

Doch bevor es zur eigentlichen Hauptversammlung kam, hielt Pina Rennegarbe von der Verbraucherzentrale NRW e. V. einen illusteren und sehr fach- und sachkundigen Vortrag zum Thema „Weniger Plastikmüll im Alltag“. Hier wurde anhand eindeutiger Zahlen deutlich, wie leichtsinnig mit Plastik im Alltag umgegangen wird. Detaillierte Einzeltipps hatte Pina Rennegarbe von der beim Kreis angesiedelten Geschäftsstelle der Verbraucherzentrale auch im Gepäck. Die leider nicht so zahlreich anwesenden Bürgerinnen und Bürger zeigten reges Interesse an dem Vortrag, der aus den Besucherreihen als sehr kompetent bezeichnet wurde. Am Schluß ging Frau Rennegarbe noch auf die ab 2021 bereitstehende Gelbe Tonne ein, die den Gelben Sack ablöst, die ist, so Rennegarbe, ein richtiger Schritt in Richtung Wertstofftonne.

Recht zügig wurden die obligatorischen Versammlungsregularien in der Jahreshauptversammlung abgewickelt. Eine Veränderung im Vorstand ergab die Wahl zum 2. Vorsitzenden, wo Klaus Hüsemann aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierte. Ihm wurde für sein Engagement seit der Gründung von WIR besonders gedankt. In Abwesenheit aber mit einer Zusage übernahm nach der Wahl der Oppenweher Jörg Tielbürger dieses Amt. Über viele Aktivitäten des Vereins innerhalb der Ortschaft berichtete Dirk Priesmeier. Hier hob er im Besonderen die Einrichtung eines Dorfarchivs in Räumlichkeiten der Grundschule hervor. Weiterhin ist angedacht wieder einen Frühlingsempfang durchzuführen und an der Schule soll ein öffentlich zugänglicher Bücherschrank aufgestellt werden.

Ein Dorfwappen ist in Vorbereitung, wodurch die Erkennbarkeit von Oppenwehe nach außen hin einheitlicher sein soll. Im Laufe der Versammlung wurde als großes Thema der Erhalt der Kirchengemeinde genannt, so wie die Unterstützung der Zusammenlegung von 4 Kirchengemeinden in Stemwede. Allerdings will sich „WIR“ hier stärker einbringen, da eine erkennbare Problematik nicht auf örtlicher Ebene zu lösen sei. Im weiteren Verlauf berichteten die Ratsmitglieder und die im erweiterten Vorstand von „WIR“ tätigen Mitglieder Dietmar Meier und Michael Baude über den Breitbandausbau und das Bauplatzthema in Oppenwehe.

Pina Rennegarbe von der Verbraucherzentrale NRW e.V. referierte über das Thema „Weniger Plastikmüll im Alltag“ Der Vorstand mit dem Verabschiedeten Klaus Hüsemann v. li. Petra Lüker,

Petra Lüker, Dirk Priesmeier, Christian Eickenhorst, Klaus Hüsemann, Christiane Hassebrock und Corinna Varenkamp.

Tannenbaumaktion

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Die Lustigen Heideböcke aus Oppenwehe trotzten dem Wetter und sammelten am letzten Wochenende in ihrem 53. Bestehungsjahr bei guter Laune die ausgedienten Tannenbäume in allen Oppenweher Ortsteilen ein. Überall waren die fleißigen Helfer unterwegs und nahmen gern eine selbst zu bestimmende Geldspende an.

Der gesamte Spendenbetrag wird im Frühjahr wieder der Einrichtung der Lebenshilfe, der Werkstatt Mehnenfeld in Niedermehnen zugutekommen. Schon seit über 30 Jahren können sich die Heideböcke dann in der Werkstatt über die sinnvolle Verwendung überzeugen, wenn der Werkstattleiter die Besucher über die Verwendung des Geldes und weitere bauliche Neuerungen informiert. Die Heideböcke bedanken sich schon heute für die Spendenbereitschaft der Oppenweher Bevölkerung, wobei auch noch nachträglich zugedachte Spenden entgegengenommen werden. Die Jahreshauptversammlung der Lustigen Heideböcke findet im Gasthaus Moorhof am 1. Februar um 19.30 Uhr statt.

 

Zum Foto: Vorsitzender Andreas Martens (li.) mit den fleißigen Helfern nach einer mittäglichen Stärkung im Vereinsgasthaus Moorhof Huck.

Oppenweher Schützen feiern Winterball

Gemeinsames Essen zum Auftakt

Die Oppenweher Schützen feiern am Samstag, 25. Januar, auf Meiers Deele den öffentlichen Winterball des Schützenvereins. Bei freiem Eintritt ist die Bevölkerung zum Mitfeiern herzlich eingeladen, ab 20:00 Uhr dabei zu sein und nach der Eröffnung durch den Spielmannszug mit Einmarsch der Schützenkönige, das Tanzbein zu schwingen. Zur Begleichung der Kosten wird eine einmalige Umlage erhoben. Bereits um 17:30 startet die Veranstaltung mit dem traditionellen Grünkohlessen. Hierzu können sich alle interessierten Teilnehmer direkt bei Meiers Deele anmelden, oder aber den Bataillonsadjutanten Jan Döhnert per Telefon: 0175 - 5910148 und email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! informieren. Die Altgardisten sollten sich bei ihren jeweiligen so genannten Meldern vormerken lassen.

Oppenweher Schützen starten in ihr Jubiläumsjahr

Wertvolles Kupferbild für Marianne und Jürgen Peglow

 

Stemwede/Oppenwehe........bol. Rückblickend auf das Jahr 2019 zeigten sich die Oppenweher Grünröcke bei ihrer Jahreshauptversammlung am Wochenende zusammen mit ihrem Vorsitzenden Matthias Spreen im Gasthaus Meier`s Deele zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr. So harmonisch wie das Jahr verlief, verlief dann auch die Versammlung, zu der der Vorsitzende 105 Mitglieder begrüßen konnte. Seine besonderen Grüße galten neben den amtierenden Majestäten Andreas Martens und dem amtierenden Kreisjungkönig Daniel Eickenhorst mit ihrem jeweiligen Hofstaat auch die beiden Ehrenvorsitzenden Günther Heselmeier und Friedhelm Bohne, so wie dem Knopfkönig der Alten Garde, Günther Hübner.

Anschließend ließ Spreen das vergangene Schützenjahr noch einmal Revue passieren und erinnerte an diverse Veranstaltungen. Besonderer Höhepunkt des Jahres ist und bleibt das Sommerfest, welches als „Generalprobe“ für das diesjährige 100 jährige Jubiläum äußerst positiv verlief.

Die Aktion „Schützenwald 2020“, vom Westfälischen Schützenbund ins Leben gerufen, setzten die Oppenweher mit einer weiteren Baumpflanzaktion um und wurden dafür von zwei ortsansässigen Firmen zur weiteren Förderung dieser Klimaschutzaktion unterstützt. Im Anschluss an das Resümee des letzten Jahres informierte der 1. Vorsitzende die Versammlung über den Ablauf des diesjährigen 100. Jubiläums. Nach dem Antreten aller geladenen Gastvereine auf dem Oppenweher Mühlengelände werde man gemeinsam zum Festplatz marschieren. Dort findet dann ein Schießwettbewerb statt, welcher direkt auf einer Großbildleinwand im Festzelt verfolgt werden könne. Musikalische Unterhaltung werde es durch diverse Spielmannszüge, einen DJ und der Holländischen Jigger Digger Band geben. Spreen bittet in diesem Zug auch die gesamten Oppenweher Einwohner das Dorf dem festlichen Anlass entsprechend zu schmücken.

Für besondere Verdienste im Schützenverein und für das Schützenwesen im Allgemeinen erhielten dieses Mal Marianne und Jürgen Peglow unter großem Applaus und Standing Ovation das wertvolle Kupferbild, welches nur einmal im Jahr vergeben wird.

Aus dem schießsportlichen Bereich berichtete der Sportleiter Henrik Pieper, wobei er nicht nur die Altersabteilung mit zahlreichen Erfolgen hervorhob, sondern auch die aktuelle Jugendgruppe lobte. Mehrere vorderste Plätze konnten belegt werden und mit Frieda Hagedorn nahm man an der Talentrunde des westfälischen Schützenbundes teil.

Die 1. Damenbetreuerin Manuela Schlömp berichtete über die Aktivitäten ihrer Truppe. So bestehe die Damenschießgruppe zurzeit aus 16 aktiven und 3 passiven Schützendamen. Es wurde an diversen Meisterschaften und vereinsinternen Wettbewerben teilgenommen. Als erfolgreichste Schützin in ihren Reihen nannte sie Monika Eilmes, die die Kreismeisterschaft in der Disziplin LG Auflage gewann.

Schießoffizier Michael Holle informierte die Anwesenden über die Schießergebnisse beim Kreiskönigsschießen und den vereinsinternen Wettkämpfen. Dabei ging der Vereinspokal 2019 an Lena Windhorn. Außerdem erfüllten insgesamt 32 Schützinnen und Schützen beim Bedingungsschießen erfolgreich die Anforderungen. Holle nutzte zudem die Gelegenheit, sich bei den Schützinnen und Schützen der Standaufsicht zu bedanken.

Friedhelm Bohne informierte die Versammlung zum ersten Mal über die Aktivitäten der Alten Garde. Der regelmäßige Doppelkopf und Klönnachmittag werde gut besucht. Neben einer Radtour im Sommer und einem Ausflug nach Hoya nahmen die Altgardisten auch an diversen Schießwettbewerben teil. Der Alte Garde Ball sei neben dem Sommerfest ein weiteres Highlight.

 

Das Schießsportzentrum Oppenwehe wurde im letzten Jahr von über 6500 Sportschützen für viele überregionale Veranstaltungen genutzt, so der Stützpunktleiter Günter Sprado. Dabei wurden Kreismeisterschaften und Bezirksmeisterschaften ausgetragen, sowie Lehrgänge und Schulungen durchgeführt.

Als ein eher ruhigeres Jahr bezeichnete Tambourmajor Sven Bollhorst aus dem Spielmannszug mit 13 Auftritten das vergangene Jahr. Der Spielmannszug bestehe derzeit aus 40 Mitgliedern. Bollhorst tritt nach 20 Jahren Vorstandsarbeit auf eigenen Wunsch zurück. Ab 1999 als stellvertretender Tambourmajor unter Norbert Hagedorn, übernahm er 2011 dann den Spielmannszug. Er übergibt den Tambourstab an seine bisherige Stellvertreterin Christina Aurich. Der 1. Vorsitzende Spreen dankte ihm für sein langjähriges Engagement mit einem Präsent. Mit stehendem Applaus verabschiedeten die anwesenden Spielleute ihren scheidenden Tambourmajor.

Einen ausführlichen und erfrischenden Bericht mit humoristischen Einlagen lieferte der Jungschützenkommandeur Pascal Meyrose der Versammlung. Die Vergleichsschießen der Nachbarvereine wurden durchgehend mit guter Beteiligung besucht, wobei die Teilnahme gegenüber den Schießergebnissen im Vordergrund stand, so Meyrose. Als Highlight nannte er das vergangene Schützenfest.

Keine Beanstandungen hatten die Kassenprüfer Harald Lütkemeier, Maik Rehburg und Jörg Steinbrink beim Bericht des Kassierers Matthias Heitmann zu verzeichnen, so dass dem gesamten Vorstand einstimmig Entlastung erteilt werden konnte. Für den scheidenden Kassenprüfer Steinbrink wählte die Versammlung Hartmut Bierenriede als neuen Kassenprüfer.

Wie erwartet gab es bei den Wahlen im diesjährigen Jubiläumsjahr keine großartigen Veränderungen im Vorstand. Folgende Schützinnen und Schützen wurden in ihren Ämtern mit Wiederwahl bestätigt: 2. Vorsitzender Jens Feierabend, 1. Geschäftsführer Sören Pinke, 1. Schießoffizier Michel Schäffer, 2. Kassierer Matthias Nolting, 1. Stützpunktleiter Günter Sprado, 2. Stützpunktleiter Andreas Schlömp, Fahnenoffizier Dirk Priesmeier, „Spieß“ Hauptfeldwebel Florian Vahrenkamp, und 1. Damenbetreuerin Manuela Schlömp. Den Posten der 2. Jugendleiterin übergab Bianca Meuser an Karoline Hagedorn. Für den Posten des Presseoffiziers stand Marc Bollhorst auf eigenen Wunsch nicht mehr zur Verfügung. Hier wählte die Versammlung Sebastian Waering zu seinem Nachfolger. Waering wurde damit vom Matthias Spreen zum Leutnant befördert.

Zu besonderen Ehren kamen einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue. Mit der silbernen Vereinsnadel wurden ausgezeichnet: Marion Geldmeier, Anja Wegehöft, Matthias Spreen, Stephan Winkelmann, Michael Biljes, Oliver Schäffer, Hans-Joachim Meier, Andreas Meier, Wilhelm Osterbrock, Detlef Engel, Hartmut Priesmeier, Carsten Büttemeier. Für Auszeichnung für besondere Verdienste um den Verein erhielten Bianca Meuser, Tatjana Spreen und Henrik Pieper die Verdienstnadel des WSB. Für die stetig treue Unterstützung beförderte Spreen zudem seinen Bataillonsadjutanten Jan Döhnert zum Oberleutnant. Während der Pause wurde mit dem Verkauf der Festzeitschrift zum 100 jährigen Jubiläum begonnen. Zum Dank übergab Matthias Spreen, stellvertretend für die gesamte Redaktion, Ralf Manske ein Präsent.

Am 25. Januar findet der Winterball auf Meier`s Deele statt. Wie auch in den letzten Jahren beginnt die Veranstaltung bereits um 17:30 Uhr mit einem gemeinsamen Essen. Anmeldungen hierzu sind direkt an Meier`s Deele oder an den Bataillonsadjutanten Jan Döhnert zu richten. Am Abend, der auch in diesem Jahr wieder mit einer Umlage bestritten werden soll, eröffnet der Spielmannszug ab 20:00 Uhr den Ball mit dem Einmarsch der Majestäten.

 

Gesamtbild: Geehrte und neu Gewählte

Stabübergabe von links: Matthias Spreen, Christina Aurich, Sven Bollhorst, Jan Döhnert

 

 

Kupferbild von links: Matthias Spreen, Jürgen und Marianne Peglow, Jan Döhnert.

 

 

Vereinsmeister von links: Matthias Spreen, Lena Windorn, Friedel Pinke, Jan Döhnert

 

 

 

 

Jahresprogramm Schützenverein

Aufgrund einer neuen Mengenvorgabe vom Stemweder Boten wird ab sofort das Jahresprogramm des Schützenvereins bis circa Mitte Januar bei Rehburg und Schimmeck ausgelegt sein. Eine Verteilung über den Stemweder Boten folgt zukünftig nicht mehr. Alle Interessierten holen sich bitte einen Ausdruck hier ab.

Doppelkopf Turnier 2019

Das alljährliche Doppelkopfturnier der „Lustigen Heideböcke“ fand am 27.12.2019 im Vereinsgashaus Huck statt.


Die Begrüßung der 20 Spieler erfolgte durch Heiko Becker, der den 1. Vorsitzenden Andreas Martens vertrat.


Vom Doppelkopfwart Sebastian Waering wurden die Regularien bekanntgeben und die ersten Spiel-Paarungen ausgelost.
In drei Spielrunden wurde dann hart um Sieg und Platz gekämpft.

Zur Stärkung wurde zwischendurch ein Imbiss durch die Vereinswirts-Familie serviert.

Nach ca. 5 Stunden standen dann die Ergebnisse fest:

  1. Platz: Frank Heitmann
  2. Platz: Wilfried (Buschi) Spreen
  3. Platz: Sebastian Waering

Die rote Laterne für den letzten Platz „errang“ Karl-Heinz Leemann.

Mit einem Dank an Sebastian Waering für die gute Organisation und die Beschaffung der Preise beendete Heiko Becker dann das Turnier.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 und Vortrag „Weniger Plastikmüll im Alltag“

Liebe Mitglieder,

Das Aufkommen an Plastikmüll nimmt nicht ab, es wird eher noch größer.

Aber was kann jeder einzelne im Alltag dagegen tun. An welchen Stellen kann man als Privatperson versuchen Plastikmüll zu vermeiden?

Diese und weitere Fragen beantwortet Frau Pina Rennegarbe von der Verbraucherzentrale NRW e.V. Beratungsstelle Minden, Umweltberatung für den Kreis Minden-Lübbecke, am Montag, 13.01.2020 um 18:30 Uhr bei Meiers Deele in Oppenwehe. Der Vortrag ist kostenfrei und für jedermann zugänglich.

Direkt im Anschluss ab 19:30 Uhr laden „WIR“ unsere  Mitglieder herzlich zur Jahreshauptversammlung ein.


Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Totenehrung
  3. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2019
  4. Bericht des Vorstandes
  5. Kassenbericht 2019
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Antrag auf Entlastung des Vorstandes
  8. Wahlen
  9. Verschiedenes und Anträge

 

Zusatzanträge zur Tagesordnung bitten wir bis 8 Tage vor der Jahreshauptversammlung an den 1. Vorsitzenden, Dirk Priesmeier zu senden.


Wir freuen uns auf euer Erscheinen.

 

Viele Grüße

 

Vorstand WIR in Oppenwehe e. V.           

 

 

Dirk Priesmeier

  1. Vorsitzender

Einladung zur Jahreshauptversammlung des FC Oppenwehe

Einladung des

FC Oppenwehe 1956 e.V.

Jahreshauptversammlung

Der FC Oppenwehe lädt alle Vereinsmitglieder zu seiner ordentlichen Mitgliederversammlung für Freitag, 24. Januar 2020, Beginn 19:30 Uhr, in die Schießhalle am Sportzentrum Oppenwehe recht herzlich ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Ehrung der Toten
  3. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2019
  4. Berichte des 1. Vorsitzenden
  5. Bericht des Geschäftsführers
  6. Berichte a) Kassierer und Kassenprüfer b) Sportwarte, c) Sozialwart, d) der Abteilungen und Mannschaften
  7. Ehrungen
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Wahlen
  10. Bestätigung des beim ordentlichen Vereins Jugendtag gewählten Vereinsjugendausschuss, der Betreuer und Gruppenleiter
  11. Festsetzung der Mitglieds- und außerordentlichen Beiträge
  12. Beschlussfassung über Anträge und über Beschwerden
  13. Verschiedenes

Anträge müssen bis spätestens 21.01.2020 dem Vorstand schriftlich vorliegen. Um zahlreiches und pünktliches Erscheinen wird gebeten.

Der Vorstand

Handy-Sammelaktion an Weihnachten in der Ev. Kirchengemeinde Oppenwehe

Handys sind nicht nur nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken, sie sind auch im wahrsten Sinne des Wortes kleine Schatzkisten. Sie enthalten wertvolle Metalle wie Gold, Silber oder Platin, deren Abbau in anderen Regionen der Erde oft mit großen Problemen für Menschen und Umwelt verbunden ist: Große Flächen werden für ihre Gewinnung zerstört und Menschen werden vertrieben. Die Arbeit in den Minen ist häufig gefährlich, der Lohn gering und Kinderarbeit keine Seltenheit.

Umso wichtiger ist es, dass Mobiltelefone lange genutzt werden und anschließend nicht in der Schublade verschwinden, sondern fachgerecht recycelt werden. So können Rohstoffe zurückgewonnen werden und auch der illegale Export von Elektroschrott in Länder des Südens wird vermieden.

Einen Anreiz sich nach besagter Schublade zu bücken, sie zu öffnen und die darin schlummernden Schätze zu heben, möchte die Jugendarbeit im Kirchenkreis Lübbecke dieses Jahr an Weihnachten auch in der Ev. Kirchengemeinde Oppenwehe bieten. Durch die Beteiligung an der Handy-Aktion NRW möchten wir auch Ihr altes Handy einem guten Zweck zuführen und bitten Sie, ihre alten Handys zum Gottesdienst an Heiligabend um 15.00 Uhr, 16.15 Uhr und 17.30 Uhr in die Ev. Kirche Oppenwehe  mitzubringen. Dort finden Sie unsere Sammelbox für ausgediente Mobiltelefone, die von Jugendmitarbeitenden betreut wird. Die Handys werden auch nach dem Gottesdienst an einem sicheren Ort verwahrt und nach Weihnachten der Verwertung zugeführt. Ein Zugriff durch Dritte wird so verhindert.

 

Alle gesammelten Handys werden fachgerecht recycelt oder, wenn sie noch verwendbar sind, nach einer professionellen Datenlöschung weiter verwendet. Sie können den Datenschutz zusätzlich unterstützen, indem Sie vor Abgabe Ihres Handys möglichst alle persönlichen Daten löschen und die SIM- und andere Speicherkarten entfernen.

 

Der Erlös aus dem Handy-Recycling kommt Menschenrechtsprojekten von Brot für die Welt und der Vereinten Evangelischen Mission in Südafrika, der DR Kongo und den Philippinen zugute.

Informationen rund um Rohstoffabbau, Produktion und Entsorgung von Mobiltelefonen und zur Handy-Sammelaktion finden Sie auf www.handyaktion-nrw.de.  

 

Jahreshauptversammlung 2020

Am Montag, den 13. Januar 2020, führt der Verein WIR in Oppenwehe e.V. seine Jahreshauptversammlung im Vereinsgasthaus Meier‘s Deele durch.

Die Versammlung, zu der alle Mitglieder eingeladen sind, beginnt um 19:30 Uhr. Der Vorstand weist darauf hin, dass das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2019 mit den Einladungen verschickt wurde und auf der Versammlung ausliegt.

Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Totenehrung
  3. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2019
  4. Bericht des Vorstandes
  5. Kassenbericht 2019
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Antrag auf Entlastung des Vorstandes
  8. Wahlen
  9. Verschiedenes und Anträge

 

Zusatzanträge zur Tagesordnung bitten wir bis 8 Tage vor der Jahreshauptversammlung an den 1. Vorsitzenden, Dirk Priesmeier zu senden.

 

 

Das Protokoll zur Jahreshauptversammlung 2019 kann hier herunterladen werden.

Gottesdienste Feiertage in Oppenwehe

HEILIGABEND, Dienstag, 24. Dez.  2019

 

15.00 Uhr       Christvesper mit Krippenspiel

(Pfrn. Sigrid Mettenbrink)

16.15 Uhr       Christvesper mit Krippenspiel

(Pfrn. Sigrid Mettenbrink)

17.30 Uhr       Christvesper mit Posaunenchor

(Pfrn. Sigrid Mettenbrink)

 

1.Weihnachtstag, Mittwoch, 25. Dez. 2019

 

10.00 Uhr       Fest-Gottesdienst mit Pos.-Chor und 

                        Abendmahlsfeier

 

Silvester (Dienstag), 31. Dez. 2019

 

17.00 Uhr       Jahresabschlussgottesdienst mit

                        Abendmahlsfeier und Posaunenchor

(Pfrn. Sigrid Mettenbrink)

 

Neujahr (Mittwoch), 01. Jan. 2020:

17.00 Uhr       Regionalgottesdienst, alle Gemeinden aus

                        Stemwede, (Pfrn. Sigrid Mettenbrink)