oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Spendenübergabe Heideböcke

Niedermehnen-Oppenwehe     

Große Dankbarkeit strahlte nun der Betriebsleiter  Oliver Rawetzki von der Betriebsstätte Mehnenfeld in der Stemweder Ortschaft Niedermehnen aus, als Andreas Martens als Vorsitzender der „Lustigen Heideböcke“ aus Oppenwehe, so wie seine Vorstandkollegen  Jürgen Peglow , Daniel Spreen, Heiko Becker, Rüdiger Vogt und Lars Köllner, den Erlös der so genannten Tannenbaumaktion überbrachten.

Mit selbst gemachtem Kuchen und Kaffee  wurden die Gäste von einigen Beschäftigten auf das Herzlichste empfangen. Wieder hatte nur beim Einsammeln der ausgedienten Tannebäume gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung der Summe gegeben, wodurch mit  1245,01 Euro auch ein neuer Rekord erreicht wurde.

Für diese großartige Spendenbereitschaft dankte der Betriebsleiter Oliver Rawetzki im Besonderen den Oppenwehern im Namen aller Bediensteten der Werkstatt. Eine  weitere Überraschung sorgte beim Werkstattleiter für große Augen. Rüdiger Vogt vom gleichnamigen Bauunternehmen aus Oppenwehe verdoppelte die Summe aufgrund des im letzten Jahr stattfindenden 60jährigen Firmengeburtstags. Hiermit, so sagte Vogt, wolle er seine Verbundenheit zu Niedermehnen und auch zu den dort Beschäftigten verdeutlichen. Unterm Strich heißt das, dass sich der Scheck  auf die Summe  von 2.490,02 Euro beläuft.

Seit  nunmehr 29 Jahren überbringen die Heideböcke den Erlös in die Einrichtung. Überzeugt sind die Überbringer von der sinnvollen Verwendung des Geldes, welches in der Gestaltung des Freizeitbereiches der Einrichtung mit seinen derzeit 20 Mitarbeitern und 105 Beschäftigten im Alter von 18 bis 67 Lebensjahren, eingebracht werden soll.

Im letzten Jahr fand das Geld Verwendung bei der Renovierung des sogenannten „Snoezel-Raums“,  wo ein Wasserschaden die komplette Einrichtung beschädigt hatte und  keine Versicherung zum Tragen kam. Ein informativer Vortrag über die derzeitige Situation der Niedermehner Werkstatt, so wie ein Rundgang mit einigen Einblicken in die unterschiedlichsten Arbeitsabläufe, mittlerweile gibt es auch eine Außenmitarbeitergruppe, die derzeit bei RILA eingesetzt ist, schloss den Übergabetermin der Spende ab.

Zum Foto:  v. li. Lars Köllner, Daniel Spreen, Oliver Rawetzki, Andreas Martens, Heiko Becker,  Jürgen Peglow und Rüdiger Vogt.

Sportabzeichen 2019

An folgenden Tagen besteht wieder die Möglichkeit
die Bedingungen für das Sportabzeichen zu erfüllen:
 
Donnerstag,     den 16.05.19
Donnerstag,      den 23.05.19
Donnerstag,      den 13.06.19
Dienstag,       den 18.06.19
Donnerstag,      den 27.06.19
Donnerstag,      den 04.07.19
Donnerstag,      den 11.07.19
 
-Sommerferien-
 
Donnerstag,    den 29.08.19
Donnerstag,    den 05.09.19
Donnerstag,   den 12.09.19
Donnerstag,    den 19.09.19
Donnerstag,     den 26.09.19
 
Die Sportabzeichenabnahme findet auf dem Sportplatz in Oppenwehe statt, jeweils ab 18.30 Uhr.  
Nach telef. Absprache ist die Abnahme auch vormittags oder nachmittags möglich (auch in den Sommerferien).
Dazu sind Mitglieder und Nichtmitglieder herzlich eingeladen.
 
Die Abnahme des Sportabzeichens für Behinderte ist beim 
FC Oppenwehe seit 2018 möglich.
 
Edeltraud und Werner Greger
Sportabzeichenbeauftragte
Tel. 05773-1512
 

SV Oppenwehe - Dorfpokalschießen 2019 mit neuem Konzept!

Um die Veranstaltung für alle Beteiligten attraktiver zu gestalten, hat sich ein Arbeitskreis gebildet.

Ziel ist hier, ein Konzept zu erarbeiten, sodass ALLE Dorfbewohner – ob Jung oder Alt – an diesem Nachmittag ihr Können unter Beweis stellen.

Dafür wird es Änderungen geben:

  • Fünf unterschiedliche Disziplinen, die für die Altersklassen von 12 bis 99 Jahren zugelassen sind.
  • Jede Mannschaft muss aus vier bis fünf Schütz/innen bestehen.

Wie jedes Jahr wird parallel das Preisschießen angeboten. Lasst euch auch hier von Neuerungen überraschen!

Bei all diesen Veränderungen steht das gesellige Beisammensein und der Reiz etwas Neues auszuprobieren im Vordergrund. Vielleicht entdeckt dabei der Eine oder Andere sogar sein Talent.

Nach wie vor bleibt es bei dem gewohnten Termin- und Zeitplan.

Für dieses Jahr bedeutet das:

Samstag, 7. September 2019 ab 17:00 Uhr!

Nähere Informationen wird es demnächst aus dem Arbeitskreis geben!

Mitwirkende im Arbeitskreis (von links): Henrik Pieper, Hartwig Müller, Michel Schäffer, Tatjana Spreen, Bianca Meuser. Es fehlen: Mathias Heitmann, Michael Holle, Matthias Spreen

Osterpokal

Die Mitglieder des Oppenweher Schützenvereins sind eingeladen, Ostermontag, 22. April, am traditionellen Osterpokalschießen teilzunehmen.

Die Veranstaltung, welche zum 41. Mal durchgeführt wird, beginnt um 11 Uhr im Oppenweher Schießsportzentrum. Da die Teilnahme am Schießen zeitlich begrenzt ist, wird seitens der Verantwortlichen um ein rechtzeitiges Erscheinen zum Schießen gebeten. Geschossen wird mit dem Kleinkalibergewehr, wobei 3 Wertungs- und 3 Probeschüsse zu absolvieren sind.

Sportabzeichen

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Die Sportabzeichenabteilung des Oppenweher Sportvereins FCO lädt einmal im Jahr alle Sportler zu einem geselligen Beisammensein am Sportlerheim ein. So nun auch wieder in diesen Tagen, wo ihnen nach Ablegung der jeweiligen Prüfungen die Auszeichnungen von Edeltraud Greger als Sportabzeichen Beauftragte des FCO überreicht wurden. 178 Sportlerinnen und Sportler (88 Jugendliche und 90 Erwachsene), und damit 2 mehr als im Vorjahr und insgesamt 22 Neuabnahmen bei den Erwachsenen in allen Altersklassen, hatten sich im Laufe der Saison den Anforderungen gestellt.

Allein 43 Kinder aus der Grundschule hatten sich dem Wettkampf gestellt und dabei 13 Mal Bronze, 18 Mal Silber und 12 Mal Gold erreichen können. Eine Steigerung gab es auch bei den so genannten Familien Sportabzeichen, wo 17 Familien mit 64 Sportlern teilnahmen. Edeltraud und Werner Greger sind seit letztem Jahr auch berechtigt das Sportabzeichen für Behinderte abzunehmen. Beim Deutschen Sportabzeichen Jugend hatten von den 88 Teilnehmern 29 die Bedingungen in Bronze, 31 in Silber und 28 in Gold erfüllt. Hier hatte Luis Klamor bereits die 10. erfolgreiche Prüfung in Silber abgelegt. Zum 9. Mal waren Tom Nagel, Ina Lösche und Jana-Marie mit Gold erfolgreich. Bei den Erwachsenen wurden 3 Teilnehmer mit Bronze bedacht, so wie 16 Erfüllungen in Silber und 61 in Gold erreicht.

Foto: Alle Sportler des FC Oppenwehe, die die Bedingungen zum Deutschen Sportabzeichen erfüllt hatten.

Huckpokal 2019

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Huckpokalsieger des Jahres 2019 sind „Die Lustigen Heideböcke“. Von über 40 Startern aus mehreren ortsansässigen Vereinen lösen sie die Oppenweher Kyffhäuserkameradschaft als Vorjahressieger ab.

Mit dem 174. Schuss aus dem Kleinkalibergewehr gelang es Carsten Spreen von den Heideböcken, den eigens zur Veranstaltung gestalteten Holzpokal, auf dem Adlerstand bei Huck von der Stange zu holen. Veranstalter Heini Huck-Schütte freute sich bei der Pokalübergabe über den guten Zuspruch an der Veranstaltung am Moorhof. Vertreter aus Vereinen der Oppenweher Dorfgemeinschaft hatten sich zum Schießen eingefunden, um die Kameraden der Kyffhäuserkameradschaft als vorjährigen Pokalgewinner abzulösen.

Neben Pokalgewinner Carsten Spreen hatten als weitere Insignien Schützen Jens Feierabend vom Schützenverein mit dem 36. Schuss den rechten Arm des Pokals abgeschossen und Marvin Baude für den Schützenverein mit dem 61. Schuss den linken Arm des Pokals zu Fall gebracht. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten in der Aufsicht und Schriftführung Bernhard Kramer, Friedhelm Eilmes und Wilfried Spreen. Ihnen galt ein besonderer Dank des Moorhofwirtes Heini Huck-Schütte und des Vorsitzenden der federführend tätigen Kyffhäuser, Jürgen Peglow.  Pokale für die teilnehmerstärksten Vereine erhielten der Schützenverein, gefolgt von den Heideböcken und den Kyffhäusern. Alle drei Vereine erhielten jeweils einen vom Gasthaus Moorhof gestifteten Pokal.

Foto: Die Gewinner präsentieren ihre Pokale und Insignien (v.li.) Heini Huck-Schütte, Marvin Baude, Carsten Spreen, Jens Feierabend, Jan Lütkemeier, Friedhelm Eilmes und Wilfried Spreen.

Fahrradfahren 2019

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Der Start zur vereinsinternen Fahrradsaison und damit das Ende der Winterpause, läuteten über 50 Begeisterte des Fahrradfahrens vom Oppenweher Sportverein am Montag, und damit traditionell gleich nach der Uhrenumstellung, ein. Das Fahrradfahren für Alle veranstaltet der FC Oppenwehe schon seit vielen Jahren, so dass diese allgemein sportliche Unternehmung  im Veranstaltungskalender des FC Oppenwehe einen festen Termin hat und gerne angenommen wird.

Jeden Montag, in den Monaten von April bis Oktober, treffen sich viele, auch die, die teilweise aus gesundheitlichen Gründen keinen Leistungssport mehr betreiben können und diese Fahrten gerne als Ausgleich nutzen. Die Ältesten haben das 80. Lebensjahr bereits überschritten.

Start ist grundsätzlich montags um Punkt 18 Uhr am Sportplatz in Oppenwehe, außer an Feiertagen. Von hier aus geht es zu den unterschiedlichsten Touren durch Stemwede, Rahden, bis hinein in den niedersächsischen Raum. Die Touren werden von den Verantwortlichen, allen voran zurzeit Ralf Brand, Klaus Schäffer und Hans Rudolf Galla, so gewählt, dass es jedem Teilnehmer möglich ist, die vorgegebene Strecke zu bewältigen, auch in der ruhiger radelnden Gruppe. Eine Pause sorgt unterwegs für eine neuerliche Kräftesammlung. Alle Interessierten sind auch weiterhin eingeladen, sich jeden Montag am Sportzentrum in Oppenwehe zur Teilnahme einzufinden.

 

Übergabe der Sportabzeichen beim FC Oppenwehe

Am kommenden Samstag überreichen Edeltraud und Werner Greger die 178 Sportabzeichen, dessen Bedingungen von den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus Oppenwehe und Umgebung erfüllt wurden. Gleichzeitig werden auch die Familien-Sportabzeichen übergeben.
Beginn ist um 17:00 Uhr am Vereinsheim des FC Oppenwehe. Es gibt Gegrilltes und kühle Getränke.

Oppenweher Schützen in Vorbereitung

Stemwede / Oppenwehe…(bol)…

Der Mai lässt nicht mehr lange auf sich warten, die Temperaturen steigen, und damit ist in Oppenwehe jedem klar: das Sommerfest steht vor der Tür!

In diesem Jahr steht alles im Zeichen der 99, ganz in Anlehnung des kommenden 100 jährigen Jubiläums 2020. Somit wird das diesjährige Sommerfest dann auch zur Generalprobe für das anstehende Jubiläumsfest. Am Freitag, den 24. Mai wird DJ Gerdi in bekannter Weise für die Oppenweher Grünröcke und deren Gäste auflegen.

Am darauffolgenden Tag kommt DJ Chris und wird ebenfalls allen Gästen ordentlich einheizen. Bereits Samstagvormittag wird der komplette Oppenweher Verein an der Bockwindmühle antreten und es werden professionelle Vereinsfotos für die Jubiläumschronik gemacht.  Anschließend marschiert der Verein zum Festgelände und beginnt mit dem Königsschießen.

Zeitgleich findet Samstagnachmittag ab 15 Uhr die große Kinderbelustigung im Festzelt und am Festplatz statt. Alle Kinder und ihre Eltern sind hierzu herzlich eingeladen. Ebenfalls von 15 bis 17 Uhr können die Kinder zudem am Kinderpokalschießen teilnehmen. 6 bis 10 jährige schießen mit dem Scutt Gewehr, 11 bis 14 Jährige mit dem Luftgewehr.  Zum Preis- und Schülerkönigsschießen wird noch separat eingeladen. Die Oppenweher Schützen freuen sich darauf, mit allen Gästen ein tolles Sommerfest zu feiern.

Im Vorfeld möchte der Verein noch folgende Termine bekanntgeben:

05. April Saubere Landschaft

06. April Huckpokal Schießen

22. April Osterpokal Schießen

11. Mai Festversammlung

Baumpflanzaktion der Oppenweher Schützen

Am Samstag, den 06. April, führt der Oppenweher Schützenverein wieder eine Baumpflanzaktion im Rahmen des Projektes „Schützenwald 2020“ durch.

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Treffpunkt ist bereits um 9:00 beim Ehrenvorsitzenden Friedhelm Bohne. Benötigtes Werkzeug sollte von den Helfern mitgebracht werden. Für die Verpflegung wird wie immer gesorgt.

Oppenweher Nachwuchs neu eingekleidet

Mit einem herzlichen „Dankeschön“ begann am letzten Dienstagabend die Begrüßungsrede des Sportleiters Henrik Pieper vom SV Oppenwehe. Anlass dieser kleinen Feierstunde war die Übergabe der neuen Schießjacken für den Jugendbereich des Schützenvereins.

Insgesamt vier neue Schießjacken der Fa. Klingner konnten mit der finanziellen Unterstützung der Vereinswirtinnen Silke und Dörthe Meier für die Jugendgruppe des SV Oppenwehe angeschafft werden. Die Beflockung der neuen Jacken mit dem Logo des Gasthauses Meier`s Deele wurde von Wilfried Waering professionell durchgeführt.

Die Oppenweher Jugendgruppe wird von Bianca Meuser und Michael Holle geleitet. Jeden Dienstagabend zwischen 18:00 und 19:00 treffen sich die Nachwuchschützinnen und Nachwuchsschützen im Oppenweher Schießsportzentrum und trainieren dort unter fachlicher Aufsicht altersgerecht entweder mit dem modernen Zielsportgewehr, bei dem mit einem Lichtpunkt ohne Munition geschossen wird, oder aber mit modernen Luftgewehren. Interessierte Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren können ohne Voranmeldung gerne mit ihren Eltern  zu einem Übungsabend vorbeikommen und sich vor Ort näher informieren.

Ehemalige Königinnen schwelgen in Erinnerungen

Von Heidrun Mühlke

OPPENWEHE. Schützenkönigin wird man in der Regel nur einmal im Leben. Dass dieser Tag mit viel Aufregung verbunden war, werden die Hoheiten wohl nie vergessen. Noch einmal in Erinnerung brachten die ehemaligen Oppenweher Königinnen diesen besonderen Tag. Am Samstagnachmittag trafen sie sich in der Schützenhalle.

43 Königinnen hatte die Damenbetreuerin des Schützenvereins Oppenwehe, Manuela Schlömp eingeladen und sie freute sich, dass fast alle gekommen waren. Bei Kaffee und Kuchen konnten die Frauen bei diesem königlichen Treffen noch einmal in Erinnerungen schwelgen. Unvergessliche Anekdoten sorgten für viel Spaß und beste Unterhaltung.

Unterstützt wurden die Erinnerungen durch den Schützenfestfilm aus dem Jahr 2016/2017, als Manuela Schlömp das Schützenvolk regierte. Diesmal war die älteste Teilnehmerin Herta Kröger, die an der Seite ihres Mannes Friedrich im Schützenjahr 1978/79 regierte. Sie bekam einen Blumenstrauß.

Das Königinnentreffen, das alle zwei Jahre in Oppenwehe stattfindet, wurde derzeit von der damaligen Frauenbetreuerin Jutta Lammert ins Leben gerufen. Inzwischen zeichnet sich Manuela Schlömp für diese Veranstaltung verantwortlich.

Ehemalige Königinnen aus Oppenwehe hatten viel Spaß beim gemeinsamen Nachmittag in der Schützenhalle.