oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Landesjugendkönigschiessen 2018 in Gelsenkirchen

Jan Meuser vom SV Oppenwehe landet auf dem 9.Platz

Am 13.10.2018 machte sich eine kleine Gruppe mit dem Schülerkönig des SV Oppenwehe auf nach Gelsenkirchen. Das Wetter war gut, die Anreise klappte ohne jegliche Komplikationen, da konnte ja nichts mehr schief gehen.

Die Startzeit für Jan war auf 13.00 Uhr festgelegt. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr stehend Freihand auf Meyton-Anlage. 20 Schuss ohne Probeschüsse musste er abgeben. Diese Aufgabe meisterte er souverän. Was zählte, war nicht die Gesamtringzahl, sondern der beste Teiler, also die beste 10. Der 18. Schuss bei Jan war es. Die gute 10 mit einem Teiler von 74,0.  Er war mit dem Ergebnis super glücklich.

Von 33 Teilnehmern hat er damit den 9. Platz erreicht. 

Herzlichen Glückwunsch!

Abgrillen der FCO-Radfahrer

Am vergangenen Montag trafen sich die Radfahrer des FCO zu ihrem traditionellen Abgrillen am Vereinsheim. Zuerst wurde natürlich ordentlich geradelt, bevor Hansi Galla und Werner Greger die große Truppe mit gegrillten Köstlichkeiten versorgten.

An die 50 Radfahrer hatten sich zu der Veranstaltung eingefunden. Zum Bedauern der Radfahrer möchten Kurt Nagel und Wolfgang Allhorn aus Altersgründen ihr Amt als Leiter der Gruppe abgeben und in jüngere Hände legen.

Als Dank für seine langjährigen Verdienste bekam Wolfgang von den Pedalrittern und vom Vorstand des FCO Präsente überreicht. Da Kurt Nagel sich zur Zeit noch zur Reha in Bad Holzhausen befindet, wünschen alle Beteiligten ihm gute Besserung und hoffen, ihm kurzfristig auch ein Geschenk überreichen zu können. 

Zur Freude aller Beteiligten stehen ihre Nachfolger schon fest, so werden ab dem kommenden Frühjahr Klaus Schäffer und Ralf Brand die Leitung der Truppe übernehmen. Auch Ihnen dankte der FCO und ließ Ihnen für die kalte Winterzeit eine geeignete FCO-Kopfbedeckung zukommen.

 

Oppenweher Doppelkopf und Klönnachmittag der Alten Garde

Stemwede/Oppenwehe     

Die Mitglieder der Alten Garde des Oppenweher Schützenvereins treffen sich am Donnerstag, den 11. Oktober zum gemeinsamen Doppelkopf und Klönnachmittag im Vereinslokal Meiers Deele. Die Veranstaltung beginnt wie immer um 16:00. Der Alte Garde Kommandeur Host Spreen freut sich  auf eine rege Teilnahme.

Laienspiel in Oppenwehe

„Neurosige Tieden“

In einem Monat ist es wieder soweit, dann heißt es in Oppenwehe auf Meiers Deele Vorhang auf für die Akteure der Oppenweher Laienspielschar. Die Vorbereitungen zum neuen Stück der Oppenweher laufen bereits auf Hochtouren.

Die illustrere Theatergruppe wird das Stück „Neurosige Tieden“ in Meier`s Deele aufführen. Erstmals wird die neue Jugendgruppe gleich zu Beginn den Sketch „Dej lütgen Kloogschieter“ aufführen.   Am 11. November beginnt die Theatersaison in Oppenwehe.

Da bei einigen Aufführungen eine unbedingte Anmeldung erforderlich ist, gibt die Laienspielschar und das Gasthaus Meiers Deele schon heute die Termine bekannt.

Die offiziellen Aufführungen sind Sonntag, 11. November 11.30 Uhr Theater (10 Uhr Frühstücksbuffet - mit Anmeldung).

Samstag, 17. November 19.30 Uhr Theater (18 Uhr Schnitzelbuffet mit Anmeldung).

Sonntag, 18. November 14.30 Uhr Theater (14 Uhr Kaffee und Kuchen mit Anmeldung).

Sonntag, 19. November 19.30 Uhr Theater (18 Uhr Entenessen mit Anmeldung).

Freitag, 23. November 19.30 Uhr Theater und Freitag, 30. November 19.30 Uhr Theater.

Alle Aufführungen können auch ohne Essen besucht werden. Die Anmeldungen zu den Essen müssen bei Meier`s Deele erfolgen unter 05773/209.

Zum Inhalt des Stückes: Wie empfängt man Besuch in einer Nervenklinik, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Anstalt ist? Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon, Tochter einer reichen Hoteldynastie. Die Mutter meldet sich unverhofft an. Kurzerhand sollen nun die Mitbewohner versuchen wie ganz normale Menschen zu wirken, wodurch das wahnwitzige Verwechselungsspiel seinen Lauf nimmt. Als dann auch noch weiterer ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht und einer in der Zwangsjacke landet, wird es immer turbulenter und man fragt sich, wer ist hier eigentlich verrückt und was ist überhaupt normal?.

Foto: Die Akteure und Verantwortlichen v. li. Sven Winkelmann, Andreas Spreen, Dirk Priesmeier, Stephan Köllner, Michaela Spreen, Karl-Heinz Bollmeier, Alfred Melcher (Bühnenbau, Technik), Kathrin Nagel, Gabi Spreen, Katja Döhnert, Rieke Köllner (Souffleuse), Henrik Pieper und Iris Staas-Johann.

 

Terminabsprache für 2019 in Oppenwehe

In der Oppenweher Dorf- und Vereinsgemeinschaft ist die Besprechung und Koordinierung der Veranstaltungen des kommenden Jahres einer der wichtigsten Termine mit, da dadurch Überschneidungen der Veranstaltungen vermieden werden sollen. Am Montag, 8. Oktober, treffen sich die Verantwortlichen oder  kompetente Vertreter der Oppenweher Vereine und Institutionen mit terminrelevanten Veranstaltungen zu dieser Terminabsprache für das Jahr 2019. Die Verantwortlichen werden gebeten, bis zu diesem Termin die interne Vereinsplanung abgeschlossen zu haben. Das Treffen findet im Gasthaus Moorhof Huck um 19.30 Uhr statt.

Sparkasse spendet 500 Euro fürs Zeltlager vom FCO

„Wow, 500 Euro“, Tjark Nagel und die anderen Kinder vom Zeltlager des FC Oppenwehe waren sichtlich beeindruckt,

von der Summe, die Andreas Hoppe, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Minden-Lübbecke,

auf den symbolischen Scheck geschrieben hatte, den er am Freitagabend auf dem Sportplatz in Oppenwehe überreichte.

Regelmäßig unterstützt die Sparkasse heimische Vereine, auch den FC Oppenwehe. Immer in den Sommerferien bietet der FCO ein einwöchiges Zeltlager für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an. „Wir möchten allen Kindern ermöglichen an unserem Zeltlager teilzunehmen. Deswegen kostet die eine Woche seit Jahren pro Kind nur 50 Euro“, sagte Ralf Nünke vom FCO bei der Übergabe. „Diese 500 Euro helfen, dass das auch in Zukunft so bleiben kann“. Das nächste Zeltlager findet vom 22. Bis 26. Juli 2019 wieder bei Sumann im Oppenweher Moor statt. Dann bereits zum 38. Mal.

Die Zeltlager-Kinder des FC Oppenwehe freuen sich gemeinsam mit Ralf Nünke (hinten links) und Patrick Meier (hinten rechts) über die 500 Euro, die Ihnen Andreas Hoppe (Mitte) von der Sparkasse Minden-Lübbecke in Form eines Schecks mitgebracht hat.

Second – Hand – Basar

Second – Hand – Basar

Samstag, den 06.10.2018

im Gemeindehaus Oppenwehe

von 14.00 bis 16.00 Uhr

 

Verkauft werden Baby- und Kinderbekleidung, Spielsachen, Autositze, Kinderwagen usw.


Es gibt Kaffee und Torte,

sowie leckere Waffeln

zu Genießerpreisen.

                       (auch zum Mitnehmen)

 

Der Erlös der Cafeteria und das Standgeld wird den kirchlichen Einrichtungen in Oppenwehe gespendet.

Standgebühr pro Tisch 3 Euro + Torte.

 

Anmeldung ist am Samstag, den 22. September

ab 9.00 Uhr bei Bianca Meuser ,

Tel. 05773 – 910784

 

Ausdauertag beim FCO

Wir bewegen was….

wir bewegen uns!

 

Wandern, Walken oder Laufen für jedermann!

 

Der FC Oppenwehe lädt am Sonntag, den 09.09.2018 zu einer kostenlosen Ausdauerveranstaltung für jedermann am Sportlerheim des FC Oppenwehe e.V. ein.

Es handelt sich hier um keinen Wettbewerb!

Diese Veranstaltung ist für Geübte und Ungeübte aller Altersklassen und findet auf ausgeschilderten Strecken (Straße oder Feldwege) in Oppenwehe statt.

Die Strecken werden durch Streckenposten betreut und sind zwischen 5-10 km lang, sind kombinierbar und somit auch noch länger möglich.

Der Start ist am Sonntag um 10:30 Uhr geplant, Anmeldung ab 10:00 Uhr. Umkleidemöglichkeiten / Duschen sind vorhanden.

 

Alle erhalten auf Wunsch eine Teilnahmebescheinigung oder einen Stempel ins Bonusheft der Krankenkassen.

 

Im Anschluss können Bratwürstchen und Getränke am Vereinsheim erworben werden.

 

Auskünfte erteilt: Sylvia Rossa, Telefon: 0179 2256622

oder per @:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Oppenweher Dorfpokal

Stemwede-Oppenwehe…...

Am Samstag, 08. September, findet ab 17 Uhr im Oppenweher Schießsportzentrum das diesjährige Dorfpokalschießen der örtlichen Vereine, Club`s oder sonstiger teilnahmewilliger Mannschaften, statt. Es werden von einem neutralen Schützen fünf Gewehre eingeschossen und anschließend versiegelt.

Nur diese Gewehre sind zum Wettkampf zugelassen. Anders als in den Jahren zuvor, wird es erstmals keine festen Startzeiten für die angemeldeten Mannschaften geben. Sobald ein Stand frei ist kann geschossen werden. Parallel zum Dorfpokalschießen findet ein mit dem Luftgewehr durchgeführtes Preisschießen statt. Damit die Siegerehrung zeitnah erfolgen kann, bittet die Schießleitung um ein pünktliches Erscheinen aller Teilnehmer. Die Siegerehrung ist auf 20:00 geplant.

Oppenweher Schützen zum Kreiskönigstreffen nach Brockum

Am 09.09. folgen die Oppenweher Schützen der Einladung ihrer Kameraden aus Brockum und nehmen am Kreiskönigstreffen teil. Treffpunkt ist um 12:00 am Oppenweher Schießsportzentrum. Für den Hin und Rückweg werden kurzfristig Fahrgemeinschaften gebildet. Der Ausmarsch findet selbstverständlich in Uniform statt.

Wettbewerb unter Königen und Adjutanten

Anke und Harald Lütkemeier gewinnen „Er-undSie-Pokal“

Stemwede / Oppenwehe      bol. Mit großer Spannung wurde beim Königs- und Adjutantenpokalschießen des Oppenweher Schützenvereins die Bekanntgabe der Schießergebnisse durch den 1.Vorsitzenden Matthias Spreen und seines Batallionsadjutanten Jan Döhnert erwartet. Spreen begrüßte die knapp 40 ehemaligen Königinnen und Könige, sowie deren Adjutanten recht herzlich. Einen besonderen Willkommensgruß richtete er an die amtierenden Majestäten Silke Sämann und Tarek Holle mit ihrem jeweiligen Hofstaat, sowie den Ehrenvorsitzenden Friedhelm Bohne. Spreen nutzte hierbei die Gelegenheit, die sich mit einem kleinen Präsent bei Friedhelm Bohne für die jahrelange Organisation der Aktion „Schützenwald 2020“ zu bedanken.

Aber nicht nur für dieses Engagement wurde er ausgezeichnet.  Friedhelm Bohne  darf sich auch noch für ein Jahr König der ehemaligen Altkönige nennen. Er gewann den Wanderpokal mit starken 30,4 Ringen. Ihm folgten knapp mit 30,1 Ringen Manuela Schlömp und mit 29,9 Ringen Marianne Peglow.

Im Schießwettbewerb um den Adjutantenpokal konnte sich Harald Lütkemeier mit 29,1 Ringen vor Wilfried Waering mit 28,3 Ringen und Rainer Henke mit 22,8 Ringen durchsetzen.

In der Klasse der ehemaligen Jungschützenkönige war es der “ewige König“ Carsten Spreen, der ebenfalls mit starken 30,4 Ringen die Nase vorn hatte und für ein Jahr den Wanderpokal der ehemaligen Jungschützen mit nach Hause nehmen darf. Ihm folgten auf Platz zwei, ganz knapp mit 30,3 Ringen, Michel Schäffer  und auf Platz drei, mit 29,7 Ringen, Jan Döhnert.

Bei den ehemaligen Jungadjutanten errang Jan Lütkemeier mit 28,7 Ringen den ersten Platz. Hartmut Spreen wurde mit 28,3 Ringen Zweiter und Marvin Baude belegte mit 26,4 Ringen den dritten Platz.

Auch die anwesenden Damen stellen ihr Können unter Beweis: Hier sicherte sich amtierende Jungkönigin Laura Dammann mit 52,1 Ringen den begehrten Wanderpokal der ehemaligen Königinnen. Den zweiten Platz belegte Lea Meyer mit 52,1 Ringen. Platz drei ging an Ingrid Becker mit 51,6 Ringen.

Bei den ehemaligen Adjutantinnen war es Karin Henke, die sich mit 52,7 Ringen den ersten Platz sicherte. Dicht gefolgt von Anke Lütkemeier mit 50,0 Ringen und Eileen Nagel mit 51,5 Ringen.

Bereits zum 12. Mal fand auch der Schießwettbewerb um den „Er und Sie-Pokal“ statt. Diesen sicherten sich Anke und Harald Lütkemeier mit einem gemeinsamen Ergebnis von insgesamt 81,1 Ringen. Den zweiten Platz belegten mit einer Gesamtringzahl von 80,7 Marianne und Jürgen Peglow.

Die Standaufsicht wurde von Michel Schäffer, Jürgen Kröger, Matthias Heitmann und Henrik Pieper durchgeführt wurde.

Am Ende der Siegerehrung wies Spreen noch einmal auf die bevorstehenden Termine hin. So nehmen die Oppenweher Schützen am 02.09. am Kreiskönigsschießen in Frotheim teil. Der Verein organisiert die Hin- und Rückfahrt. Abfahrt ist bereits ab 11:15 an den bekannten Abfahrtspunkten. Des Weiteren richtet der Oppenweher Schützenverein am 08.09. das alljährliche Dorfpokalschießen im Schießsportzentrum Oppenwehe aus. Tags drauf geht es dann zum Kreiskönigstreffen nach Brockum. Genauere Informationen folgen noch.

 

Bildinformation von links, Gewinner, Majestäten und Aufsicht: Harald Lütkemeier, Tarek Holle, Anke Lütkemeier, Jan Lütkemeier, Karin Henke, Laura Dammann, Henrik Pieper, Silke Sämann, Jürgen Kröger, Carsten Spreen, Michel Schäffer, Friedhelm Bohne, Jan Döhnert, Matthias Spreen

Dorfpokal 2018

Am Samstag, 08. September, findet ab 17 Uhr im Oppenweher Schießsportzentrum das diesjährige Dorfpokalschießen der örtlichen Vereine, Club`s oder sonstiger teilnahmewilliger Mannschaften statt.

Es werden von einem neutralen Schützen die Gewehre eingeschossen und anschließend versiegelt. Nur diese Gewehre sind zum Wettkampf zugelassen. Wie in den Jahren zuvor wird es keine festen Startzeiten für die Mannschaften geben, sobald ein Stand frei ist kann geschossen werden.

Parallel zum Dorfpokalschießen findet ein mit dem Luftgewehr durchgeführtes Preisschießen statt. Damit die Siegerehrung zeitnah erfolgen kann, bittet die Schießleitung um ein pünktliches Erscheinen aller Teilnehmer.

Die Siegerehrung soll gegen 20 Uhr sein!

 

Modus Dorfpokalschießen 2018

  1. Das Dorfpokalschießen findet mit elektronischer Auswertung  und dem gleichen Modus wie in den letzten Jahren statt.
  2. Die Gewehre werden vorher eingeschossen und versiegelt.
  3. Jeden Dienstag ist Übungsabend der Schießgruppe, dort kann ab 20:00 Uhr mit einem Vereinsgewehr geübt werden.

Bedingungen

  1. Jede Gruppe oder Verein kann mit max. 6 Schützen schießen.
  2. Der schlechteste Schütze wird gestrichen (Wertung 5 Schützen mit 10tel Wertung)
  3. Auf der Startkarte sind die Namen der Schützen und die Standnummer einzutragen.
  4. Jeder Schütze hat 2 Probe- und 5 Wertungsschüsse.
  5. Es darf nur mit dem Gewehr, welches dem jeweiligen Stand zugelost wurde, geschossen werden.

 

 

Die Schießleiter