OPPENWEHE.DE

HERZLICH WILLKOMMEN

Firmenpokal

Stemwede/Oppenwehe........bo. Seit über 30 Jahren veranstalten die Oppenweher ein so genanntes Firmenpokal-Fußballturnier, welches von den Lustigen Heideböcken ins Leben gerufen wurde.

Seit einigen Jahren findet dieses Turnier nun im Rahmen des Pfingstsportfestes des FC Oppenwehe statt. In diesem Jahr starteten, so Turnierleiter Harald Wittkötter, 10 Mannschaften der Oppenweher und benachbarter Firmen.

Sieger und Gewinner der begehrten Wander-Trophäe wurden die Mitarbeiter der Harting GmbH & Co KG aus Espelkamp. Sieger dieser Veranstaltung wird auch eine Jugendgruppe der Oppenweher Vereine sein, denen der Gewinn aus dem Verkauf von Getränken und Speisen zugutekommt. Die Firma Harting hatte sich im Endspiel gegen EK Servicegroup eG mit 1 : 0 durchsetzen können.

Im 9 Meterschießen um Platz drei waren die Fußballer der Thekenmannschaft Speukenkieker-Allstars gegen die Lustigen Heideböcke unterlegen.

Zu den weiteren Teilnehmermannschaften zählten Geldmeier GmbH, Hempe GmbH Wagenfeld, Vorjahressieger Proseat GmbH Espelkamp, Tielbürger GmbH & Co KG, Tischler Schäffer/Birkemeyer und OKT Germany GmbH.

Ein besonderer Dank des stellvertretendenFCO Vorsitzenden Ralf Nünke galt neben dem Turnierleiter Harald Wittkötter auch den Schiedsrichtern, die für einen ordnungsgemäßen Ablauf gesorgt hatten.
 

Pfingstsportfest FC Oppenwehe

Wie in jedem Jahr veranstaltet der FC Oppenwehe auch in diesem Jahr sein traditionelles Pfingstsportfest.
Am Mittwoch, dem 23. Mai beginnt das Sportfest um 18.00 Uhr mit einem Turnier für C-Junioren und Mädchenmannschaften.

Am Donnerstag, dem 24. Mai findet das weit über die Grenzen Oppenwehe’s bekannte Firmenfußballturnier statt. 10 Mannschaften werden auch in diesem Jahr um den großen Wanderpokal kämpfen. Im letzten Jahr konnte die Firma Proseat aus Espelkamp die begehrte Trophäe erringen. Ins Leben gerufen wurde dieses Turnier vor etlichen Jahren von den Oppenweher Heideböcken. Der Erlös dieser Veranstaltung kommt wie immer einer örtlichen Jugendgruppe zu Gute.

Der Freitag beginnt um 16 Uhr mit dem Leichtathletiksportfest, wie immer zuerst mit dem Dreikampf der Kinder und Jugendlichen und ab 17.30 Uhr kämpfen die Erwachsenen um Medaillen und Vereinsmeistertitel. Im Anschluss findet auf dem Sportplatz wieder ein Turnier der II. und III. Herren-Mannschaften statt.

Zeitgleich findet vor dem Sportlerheim das traditionelle Tauziehen der örtlichen Vereine statt. Wie in jedem Jahr werden hier die stärksten Oppenweher Männer die Muskeln spielen lassen. Pokalverteidiger ist hier der Rassegeflügelzuchtverein.

Parallel findet auch wieder ein 11-Meter-Schießen für Frauen statt. Clubs und Vereine aus Oppenwehe und Umgebung können hier ihre Zielsicherheit unter Beweis stellen. Eine Mannschaft besteht aus 4 Elfmeterschützinnen.

Samstags steht wieder das runde Leder im Rampenlicht. Angefangen wird am frühen Nachmitttag mit den jüngsten Oppenweher Kickern. Sie werden in Turnieren und Einlagespielen ihr Können unter Beweis stellen. Anschließend um ca. 15.00 sind die weiblichen Kicker des FCO im Einsatz und veranstalten ein Kleinfeldturnier für Damenteams. Um 16.30 Uhr richtet die Alte-Herren-Mannschaft des FCO ein Turnier aus. Ausklingen wird der Abend beim Fußballstammtisch im und um das Vereinsheim.

Erstmals findet am Pfingstsonntag ein Open-Air Gottesdienst der Kirchengemeinde Oppenwehe statt. Pastor Ellsel wird diesen Gottesdienst um 13.30 Uhr auf dem Sportgelände abhalten.

Hightlight des Sportfestes ist natürlich die 21. Dorfolympiade am Pfingstsonntag, die um ca. 14.15 Uhr mit den Spielen der Kinder und ab 15.00 Uhr mit den Spielen der Erwachsenen beginnt. Das Organisationsteam hat sich für dieses Jahr wieder interessante Spiele ausgedacht, die den Teilnehmern sicherlich wieder alles abverlangen werden.

Für den Sonntagabend konnte wieder das MUSIK-TEAM verpflichtet werden. Die DJ’s um Michael Fortmann haben den Gästen schon in den vergangenen Jahren mächtig eingeheizt und werden auch in diesem Jahr für eine Superstimmung garantieren.

Verabschiedung Günter Kreher

 
Stemwede/Oppenwehe........bo. Günter Kreher, 33 Monate Pfarrer im Spargel- und Mühlendorf Oppenwehe ging in den Vorruhestand und verabschiedete sich bei einem Himmelfahrtsgottesdienst an der Bockwindmühle von den Oppenwehern.

„Hättest du gedacht, dass dir Oppenwehe so ans Herz wächst“, so Andrea Schäffer, die seitens des Presbyteriums rührende Worte zum Abschied fand und als Erinnerung an die Zeit in Oppenwehe einen Koffer mit vielen ortstypischen Geschenken überreichte.

Dankes- und Abschiedsworte richtete im Namen der Gemeinde der stellvertretende Bürgermeister Dietmar Meier an den 58jährigen Ruheständler und drückte die große Wertschätzung aus, wo er deutlich machte, dass die Arbeit von Günter Kreher Früchte getragen hat und bleibende Spuren hinterlassen wird.

Für die Oppenweher Vereinsgemeinschaft sprach Karl-Heinz Bollmeier. „Die zweieinhalb Jahre deines Wirkens, sind bei vielen Oppenwehern wie gefühlte 20 Jahre, ich bin stolz und freue mich, dich kennengelernt zu haben“, so Bollmeier.

Neben dem Pfarrerehepaar Roland und Sigrid Mettenbrink aus dem benachbarten Pr. Ströhen nahmen auch die Kollegen der Stemweder Kirchen an der Verabschiedung teil. Sigrid Mettenbrink, vom Presbyterium bereits gewählt, wird wohl nach der formellen Verstreichung einer Einspruchsfrist neue Pfarrerin in Oppenwehe.

Eine nicht ganz ernst gemeinte „Trauerrede“ von Pfarrer Reinhard Elsel gab öfter Grund zum Schmunzeln. Er wünsche einen gesegneten Ruhestand in Berlin, wo Günter Kreher zusammen mit seiner Famile zunächst wohnen wird. Das Lied „Time to say goodby“, individuell auf Günter Kreher zugeschnitten, trug Larissa Wiebe vor, da wurden auch die Augen des neuen Ruheständlers schon mal leicht feucht.

Den Abschluss dieser bewegenden Abschiedsfeier bildeteten die Worte von Günter Kreher: „In jedem Abschied steckt ein neuer Anfang. Diesen Anfang werde ich machen, mit vielen Erinnerungen an die Zeit in Oppenwehe. Menschen, die einander beistehen. Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, Besonnenheit und Freude am Leben, das ist in mir tief eingeprägt. Haltet zusammen. Bleibt eurer Gemeinde treu und entdeckt die Lebensqualität, die Oppenwehe bietet“.
 
 
 
 

Pfingstsportfest 2012

Verehrte Sportfreunde,

anlässlich des diesjährigen Pfingstsportfestes des FC Oppenwehe findet wieder, wie in den vergangenen Jahren, am Freitag, 25. Mai 2012 der 28. Tauziehwettbewerb um den „Hau-Ruck-Wanderpokal“ des FC Oppenwehe statt.

Wie in den vergangenen Jahren veranstaltet der FC Oppenwehe wieder für Vereine, Ortsteile , Clubs und Vereinigungen in Oppenwehe ein Tauziehen um den Hau-Ruck-Wanderpokal. Hierzu lädt der FC Oppenwehe recht herzlich ein. Die teilnehmenden Mannschaften haben sich spätestens gegen 19:00 Uhr auf dem Sportplatz in Oppenwehe einzufinden.

Neu: In den vergangenen Jahren hat es immer wieder Probleme mit dem Schuhwerk gegeben, daher möchten wir in diesem Jahr auf Schuhe beim Tauziehen ganz verzich-ten. Es wird also in Socken gezogen!

Das Gewicht der Mannschaft wird auf 550 kg begrenzt. Das Wiegen der Mannschaften wird unmittelbar vor Beginn des Tauziehens auf dem Sportplatz durchgeführt. Pokalverteidiger ist der RGZV Oppenwehe .

Wir hoffen auf Eure Teilnahme und wünschen allen teilnehmenden Mannschaften viel Erfolg!

Schützenfest 2012

Knopfkönig:
Karl-Heinz Leermann
Vize Heinz Uffelmann
Bester Schütze: Willi Knost

 

Altkönig:
Olaf Meuser mit Königin Bianca
Vize: Gerd Priesmeier
Adjutant: Guido Holle mit Michaela Holle
Jungkönigin:
Ina Büttemeier mit Prinz Mathias Spilker
Vize: Lars Köllner
Adjutant: Lars Köllner mit Gaby Spreen
Schülerkönig:
Malon Bockhorn mit Königin Aileen Mentrup
Vize: Tarek Holle
Adjutant: Henrik Spreen mit Lena Kettler

 

Lametta, Beste ehem. Könige
Sieger Altkönige: Reinhard Holle
Sieger Jungkönige: Jan Döhnert

 

Schülerpokal mit Scutt-Gewehr:
1. Karoline Hagedorn
2. Lennard Spreen
3. Finn-Luca Holle

 

Damenpokal:
1. Birgit Winkelmann
2. Michelle Vogt
3. Janine Spreen

 

Proklamation

Oppenweher Schützenfest - Marschwege

Die Festversammlung des Oppenweher Schützenvereins legt die Marschwege zum diesjährigen Schützenfest am Freitag und Samstag, den 11. und 12. Mai fest. Am Freitag um 13.00 Uhr Antreten und Abmarsch am Vereinsgasthaus Meiers Deele auf der Straße Zum Dorferfeld in Richtung Oppenweher Str. Diese überqueren und über den Postdamm bis zum Molkereiweg und dort links ab bis zum Jungkönig Marcel Holle (Am Löschteich 7).

Ca. 15 Uhr wieder Abmarsch in Richtung Oppenweher Str. Diese überqueren und auf der Straße Zur Kirche bis zur Straße Speckendamm (K 60 wird überquert). Dort links ab bis zur Straße Im Bulzendorf und dann bis zum Altkönig Karl-Heinz Möller (Im Bulzendorf 7).

Ca. 17 Uhr Abmarsch in Richtung Wagenfelder Str. (K 60). Rechts ab und danach links ab bis zur Straße Im Bockhorn. Hier links ab; danach links bis zum Festplatz an der Schule.

Am Samstag ca. 13.00 Uhr Antreten an der Bockwindmühle mit anschließendem Abmarsch in Richtung Straße Zur Bockwindmühle. Links ab in Richtung Tielger Allee. Dort rechts ab, anschließend über die K 60 bis zur Volksbank. Pause. Dann auf der Straße Im Vahrenkamp bis zur Kirche und dort rechts ab bis zur K 60. Dort links ab bis zum Festplatz an der Schule. Ende ca. 14.00 Uhr.

Die Bevölkerung wird gebeten, die Marschwege, so wie den gesamten Ort, entsprechend auszuschmücken.

Oppenwehe feiert Schützenfest

Der Schützenverein Oppenwehe führt am Freitag und Samstag, 11. + 12. Mai, sein diesjähriges Sommerfest durch. Am ersten Tag beginnt das Fest mit dem Abholen der Majestäten Karl-Heinz Möller und Marcel Holle, sowie des Schülerkönigs Daniel Eikenhorst . Um 13 Uhr tritt das gesamte Batallion hierzu am Vereinsgasthaus Meier`s Deele an. (Marschwege siehe an anderer Stelle). Zur musikalischen Begleitung wird in bewährter Weise der Oppenweher Spielmannszug dabei sein. Im Festzelt am Schießsportzentrum sorgt am Abend die Show Band „SLAPSTICK“ für die musikalische Unterhaltung. An diesem Abend erwarten die Oppenweher die beiden Nachbarvereine Oppendorf und Tielge, die aus guter Tradition und nachbarschaftlicher Verbundenheit am Fest teilnehmen werden. Auch die Jungschützen aus Wagenfeld/Förlingen werden erwartet.
Die Alte Garde trifft sich gemeinsam mit den Frauen zum Essen gegen 18.30 Uhr in der Schießhalle. Auch die Frauen der bereits verstorbenen Mitglieder sind herzlich eingeladen.
Wer wird neuer Oppenweher König?
Am 2. Tag treffen sich die Oppenweher Schützen um 13 Uhr an der Bockwindmühle. Von hier aus geht es unter den Klängen des Spielmannszuges zum Königschießen am Festplatz, wo ab 19 Uhr die Proklamation der neuen Königspaare stattfinden soll. Die Alte Garde schießt ihren so genannten Knopfkönig ebenfalls am 2. Festtag aus; die Proklamation ist anschließend im Festzelt.
Parallel zum Königschießen finden das Damenpokalschießen und das Preisschießen für Schüler statt. Auch die kleinsten Festbesucher kommen an diesem 2. Festtag nicht zu kurz. Eine bewährte Mannschaft hat wieder ein groß angelegtes Kinderfest vorbereitet.
In der Schießhalle findet ab 14.30 Uhr ein Konzertnachmittag der Oppenweher Mühlenmusikanten statt und am Abend spielt die Tanz- und Show-Band „SLAPSTICK“ für Jung und Alt.

 

Huckpokal 2012

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Huckpokalsieger des Jahres 2012 ist die Kameradschaft der Oppenweher Kyffhäuser. Sie lösen den Schützenverein Oppenwehe als Vorjahressieger ab.

Erst mit dem 337. Schuss aus dem Kleinkalibergewehr gelang es Hartmut Wellmann von den Kyffhäusern, den eigens zur Veranstaltung gestalteten Holzpokal, auf dem Adlerstand bei Huck von der Stange zu holen. Veranstalter Heini Huck-Schütte freute sich bei der Pokalübergabe über den guten Zuspruch an der Veranstaltung am Moorhof.

Vertreter fast aller Vereine der Oppenweher Dorfgemeinschaft hatten sich zum Schießen eingefunden, um die Schützen als vorjährigen Pokalgewinner abzulösen. Neben Pokalgewinner Hartmut Wellmann hatten als weitere Insignienschützen Wilfried Spreen von den Heideböcken mit dem 60. Schuss den rechten Pokalarm abgeschossen und Walter Brill für die Kyffhäuser mit dem 190. Schuss den linken Arm des Pokals zu Fall gebracht.

Für einen reibungslosen Ablauf sorgten in der Aufsicht und Schriftführung Axel Jakobmeyer, Friedhelm Eilmes und Bernhard Kramer. Ihnen galt ein besonderer Dank des Moorhofwirtes Heini Huck-Schütte und des Vorsitzenden der federführend tätigen Kyffhäuser, Jürgen Peglow.

Den Pokal für den teilnehmerstärksten Verein erhielten die Lustigen Heideböcke, gefolgt vom Gewerbeverein und dem Schützenverein. Auch der 2. und 3. Platzierte erhielt jeweils einen vom Gasthaus Huck gestifteten Pokal.