oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Dorfpokalschießen am 7.11.09

Zum Foto v. li.: Andreas Spreen, Carsten Spreen, Ralf Manske, Andreas Martens, Jungkönig Florian Gerding, Alfred Melcher, Altkönig Martin Biljes, Gerd Heitmann, Norbert Meier, Eckhard Kettler, Reinhard Holle, Hans-Rudolf Galla, Wilfried Bohne, Wolfgang Pinke, Silke Sämann, Udo Sander und
Vorsitzender Friedhelm Bohne.

 

Stemwede/Oppenwehe........bo. Überragender Dorfpokalsieger in Oppenwehe wurden die an diesem Wochenende zielsicheren Bauern des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes. Mit fast 4 Ring Vorsprung bezwangen sie den Vorjahressieger Kegelclub WZB (Werkzeugbau). Riesige Freude herrschte auch bei den Geflügelfreunden der RGZV Oppenwehe. Erstmals konnten sie sich als Drittplatzierte einen Treppchenplatz sichern.

Der Vorsitzende des ausrichtenden Schützenvereins, Friedhelm Bohne, erwähnte in seinen Grußworten besonders die Anwesenheit der beiden Majestäten Martin Biljes und Florian Gerding mit ihrem jeweiligen Hofstaat.

Besonders erfreut zeigte sich der Vorsitzende über die steigende Teilnehmerzahl von Mannschaften. Gegenüber dem Vorjahr, wo sich 20 Mannschaften dem Wettkampf stellten, waren es in diesem Jahr 23.

Einen besonderen Dank richtete Friedhelm Bohne an Karlheinz Meier von Meiers Deele, der den großen Pokal gestiftet hatte.

Bei dem Pokalsieger freuten sich über den großartigen Erfolg mit 249,9 Ringen die Schützen Norbert Meier, Volker Leermann, Mathias Heitmann, Christian Rümke, Eckhard Kettler und Gerd Heitmann.

Mit fast 4 Ring Abstand auf Platz zwei (245,8), folgte der Vorjahressieger Kegelclub WZB, wo sich Andreas Spreen, Gerhard Schlottmann, Carsten Spreen, Ralf Manske, Volker Wagenfeld und Andreas Martens in die Siegerliste eintragen lassen konnten.

Den Bronzeplatz sicherten sich überraschend die Herren des Oppenweher Geflügelvereins. 245,1 Ringe erzielten Marco Spreen, Hans-Rudolf Galla, Wilfried Bohne, Friedhelm Bohne, Steffen Tiemann und Nico Holle.

4. Kyffhäuser Damen (244,5),CCO (249,4),
5. Schützenverein Alte Garde (243,9),
6. CDU Oppenwehe (242,9),
7. Kyffhäuser Herren (242,0),
8. Laienspielschar (241,9),
9. Feuerwehr (241,5)
10. Jungschützen I (241,3),
11. FC Oppenwehe 240,8),
12. Schützen Herren (240,7),
13. Bruzzelbrüder (237,7),
14. Schützendamen II (237,1),
15. Schützendamen I (236,2),
16. Jungschützen II (234,9),
17. CCO 234,4),
18. Jungschützen III (234,0),
19. Fiskus (232,5),
20. Heideböcke (229,9),
21. Mühlengruppe (223,5),
22. Spielmannzug Jugend (223,4) und
23. mit 206,1 Ringe, eine erstmals teilnehmende Mannschaft der Kirchengemeinde unter der Leitung von Pastor Günter Kreher.

Das beste Einzelergebnis des Tages erzielte Wolfgang Heitmann mit 51,8 Ringen.
Das beste Ergebnis beim Preisschießen mit einer Teilerwertung, erzielte Silke Sämann mit 10,5. Dafür konnte sie sich den dicksten Braten aussuchen.
Ihr folgte Willi Knost mit 10,6 und Wilfried Bohne mit 11,2.

Friedhelm Bohne bedankte sich am Ende der Veranstaltung bei der Aufsicht und Auswertung, wo Michael Holle, Wolfgang Pinke, Ralf Manske, Friedel Pinke, Jürgen Kröger und Uwe Zimmermann agierten und er wies noch auf das Weihnachtspokalschießen am 6. Dezember hin, so wie die Teilnahme aller Oppenweher Vereine am kommenden Sonntag, 15. November, beim Volkstrauertag.

Dorfpokalschießen am 7.11.09


Modus Dorfpokalschießen 2009

1. Das Dorfpokalschießen findet mit elektronischer Auswertung, und dem gleichen Modus wie in den letzten Jahren statt.
2. Die Gewehre wurden vorher eingeschossen und versiegelt.
3. Am Dienstag, dem Übungsabend vor dem Dorfpokalschießen kann ab 20:00 Uhr mit einem versiegelten Gewehr geübt werden. Nach Beendigen des Übungsschießens wird jedem Gewehr ein Stand zugelost.
4. Die Startliste mit Standnummer und Startzeiten wird im Internet unter www. oppenwehe. de. veröffentlicht.
5. Falls eine Mannschaft die Startzeit ändern möchte, so muss sie sich zwecks Tausch mit einer anderen Mannschaft in Verbindung setzen. Alternativ kann bei dem Schießoffizier (Wolfgang Pinke tel. 1694 ab 19:00) eine eventuell noch freie Startzeit beantragt werden.

Bedingungen

1. Jede Gruppe oder Verein kann mit max. 6 Schützen schießen.
2. Der schlechteste Schütze wird gestrichen
(Wertung 5 Schützen mit 10tel Wertung.
3. Auf der Startkarte sind die Namen der Schützen und die Standnummer einzutragen.
4. Jeder Schütze hat 2 Probe- und 5 Wertungsschüsse.
5. Es darf nur mit dem Gewehr, welches dem jeweiligen Stand zugelost wurde, geschossen werden.

30.10.2009
Die Schießleiter

Oppenweher besuchen 1. Lübbecker Oktoberfest

Stemwede/Oppenwehe/Lübbecke"... Lübbecke hatte zum 1. Oktoberfest geladen. Die Organisation war von der Familie Meier aus Oppenwehe übernommen worden . Um nun das Gelingen des Festes sicher zu stellen und "Ihren" Festwirt zu unterstützen, hatte sich natürlich auch eine Fest-erfahrene Abordnung aus Oppenwehe auf den Weg gemacht. Die routinierte Truppe führte dann, wie erwartet, die Veranstaltung souverän zum Erfolg ...

Laienspielschar bringt "Pension Waldlust"

Laienspielschar Oppenwehe

Zum Foto: v. l. Iris Staas-Johann, Sven Winkelmann, Elisabeth Meier, Dirk Priesmeier, Frauke Spreen, Karl-Heinz Becker,Katja Döhnert, Andrea Melcher, Katharina Rahe und Michaela Spreen


Stemwede/Oppenwehe........bo. "Pension Waldlust", so lautet der Titel eines Lustspiels in drei Akten von Günter Drewes, welches die Oppenweher Laienspielschar in dieser Saison im Gasthaus Meier`s Deele und in der Begegnungsstätte Wehdem aufführen wird.

Die Vorbereitungen zu diesem Lustspiel mit viel Turbulenzen und Verwirrungen in einer Pension, wo auch die Liebe nicht zu kurz kommt, laufen auf Hochtouren. In einer neu gestalteten Herberge werden von Anna Peters, der Pensionswirtin, letzte Vorbereitungen getroffen, bevor sich die ersten Gäste einfinden. Zu denen zählt auch die etwas anstrengende Emma Zeisig, so wie die wohlhabende Gräfin Edelgard von Knipphausen. Verwirrung stiften insbesondere der Schotte Jack Mac Dönnerbalk und der scheinbar schwerhörige Anton Klein, der angeblich in geheimer Mission unterwegs ist. Die Verwirrungen nehmen ihren Lauf.

Unter der Regie von Frauke Spreen werden die Akteure wieder versuchen die Theaterbesucher in ihren Bann zu ziehen. Zur Unterstützung fungiert Andrea Melcher als Souffleuse.

Termine in Meiers Deele:

  • Sonntag, 8. November 14.30 Uhr (Mit Kaffeetrinken nach Anmeldung) und
  • abends um 19.30 Uhr.
  • Weiterhin Donnerstag, 12. November um 19.30 Uhr,
  • Sonntag, 15. November 19.30 Uhr,
  • Freitag, 20. November 19.30.
  •  
  • In Wehdem tritt die Laienspielschar Freitag, 27. November um 19.30 Uhr auf.
  • Die Generalprobe findet bereits am Sonntag, 8. November um 14.30 statt. An diesem Nachmittag, der auch öffentlich ist, findet um 14 Uhr ein Kaffeetrinken statt. Hierzu sind Anmeldungen erforderlich, die von Meiers Deele unter Tel. 05773/209 entgegengenommen werden.

Spielmannszug Oppenwehe erfolgreich bei internationalem Musikfestival

Spielmannszug Oppenwehe

 

Am 3. Oktober nahm der Spielmannszug Oppenwehe an einem internationalen Musikfestival im niederländischen Siddeburen teil.


Bereits um 8 Uhr morgens trafen sich die Spielleute mit Freunden und Partnern, um dann im voll besetzten Bus gut gelaunt zum "56. Internationalen S.D.M-Festival" ins niederländische Siddeburen zu reisen. Der befreundete Musikverein "Concordia Siddeburen" veranstaltet jedes Jahr im Oktober solch ein internationales Musikfestival, an dem Spielmanns- und Musikzüge, sowie Showbands in unterschiedlichen Kategorien teilnehmen und von einer fachkundigen Jury beurteilt werden.

Der Spielmannszug Oppenwehe trat dabei mit 34 Spielleuten unter der Leitung von Tambourmajor Norbert Hagedorn in der Kategorie "Spielmannszüge Sektion A-B-C Basisklasse" an und konnte hier im Bühnenspiel den 1. Platz mit 8,53 Punkten erreichen!

Auf der anschließenden Parade durch den festlich geschmückten Ortskern von Siddeburen wurde ebenfalls eine Beurteilung aller teilnehmenden Musikzüge durch die Jury erstellt. Hier erreichte der Spielmannszug Oppenwehe einen beachtlichen 4. Platz von insgesamt 15 teilnehmenden Musikzügen.

Dementsprechend war dann auch der Jubel über diesen Erfolg und selbst Tambourmajor Norbert Hagedorn war sichtlich gerührt.
Der Spielmannszug Oppenwehe feiert Anfang Mai 2010 im Rahmen eines Kreisspielmannszugtreffens sein 75 jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wird dann auch der Musikverein Concordia Siddeburen in Oppenwehe mit dabei sein.