oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Oppenweher Schützen fördern Naturschutz

Projekt „Schützenwald“ bereits im achten Jahr

Oppenwehe (bol)   Die Baumpflanzaktion Projekt „Schützenwald 2020“ vom Westfälischen Schützenbund  ist mittlerweile ein fester Termin im Jahresprogramm des Oppenweher Schützenvereins. Daher trafen sich am letzten Märzsamstag bei bestem Pflanzwetter zahlreiche Oppenweher Schützen beim Ehrenvorsitzenden und Initiator Friedhelm Bohne, um auch in diesem Jahr das Umweltschutzprogramm zu unterstützen. Hauptaufgabe der Helfer war dieses Mal das Pflanzen neuer Bäume am Oppenweher Postdamm. Es wurden unter anderem junge Buchen, Eichen, Eschen und Erlen gesetzt. Dabei achteten die Pflanzer auch auf einen ausreichenden Schutz vor Wildverbiss. Zwischen die im letzten Jahr gepflanzten Bäume wurden dieses Jahr erstmals Schlehen gesetzt. Diese sollen als Wildschutz dienen. Für die weitere Hege und Pflege der Pflanzungen sind die Aktivisten aus Oppenwehe ebenfalls verantwortlich, betonte Friedhelm Bohne. So wird das Wachstum der jungen Setzlinge regelmäßig kontrolliert und für eine ausreichende Bewässerung, gerade auch in den Sommermonaten, gesorgt. Die Finanzierung der Pflanzaktionen erfolgte in diesem Jahr ausschließlich durch Spendengelder. So konnte man die Gemeinde Stemwede, das Entsorgungsunternehmen Wüppenhorst, Landschafts- und Gartenbau ConceptG, das Vereinslokal Meier`s Deele und die Viehandlung Wehring als Sponsoren gewinnen.

Am Ende der Veranstaltung trafen sich alle freiwilligen Helfer wieder bei Friedhelm Bohne auf dessen Diele ein und ließen bei einem gemeinsamen Essen den Arbeitseinsatz ausklingen. Dabei dankte Bohne noch mal allen Helfern für ihre ehrenamtliche Unterstützung.

Das Projekt „Schützenwald 2020“ des Westfälischen Schützenbundes hat die Unterstützung vom Deutschen Schützenbund (DSB) und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Aktionen im Rahmen dieses Projektes werden mittlerweile von einigen Schützenvereinen im Land Nordrhein-Westfalen durchgeführt.

Ostereiersuche am Freudeneck

Am vergangenen Montag machte sich die Eltern-Kind-Turngruppe des FCO wieder auf den Weg nach Westrup, um dass alljährliche Ostereiersuchen zu veranstalten.

Edeltraud Greger und Andrea Melcher hatten dem Osterhasen wieder ordentlich unter die Arme gegriffen und fleissig Eier versteckt. Natürlich ging es anschließend noch auf den Spielplatz.

 

Saisonstart bei den Oppenweher Schützen

„Zurück in die Zukunft“ - Neues Motto für das Sommerfest

 

Stemwede / Oppenwehe…(bol)... 14 Tage vor Pfingsten; dass ist nicht nur in Oppenwehe ein fester Begriff. Denn dies bedeutet: Sommerfest des Schützenvereins Oppenwehe! Und so werden am 04. und 05. Mai die Oppenweher Grünröcke antreten, um einen neuen König auszuschießen und gemeinsam kräftig zu feiern. Damit diese Party reibungslos von Statten geht und das Highlight des Vereinsjahres wird, hat sich das Organisationsteam um den ersten Vorsitzenden Matthias Spreen schon seit einigen Monaten regelmäßig getroffen und neue tolle Themen gesammelt. Die Idee, das Sommerfest auch für auswärtige Besucher noch interessanter zu machen, habe dabei eine große Bedeutung, so die einhellige Meinung des Gremiums. Daher wird auch in diesem Jahr an beiden Tagen der Eintritt wieder frei sein. Zudem steht die Samstagnacht wie schon in den letzten Jahren unter einem ganz besonderen Motto: „Zurück in die Zukunft“. DJ Christian Wehdebrock wird ab 20 Uhr mit Musik der 70igern starten und dann zu jeder vollen Stunde ein Jahrzehnt „draufpacken“. So wird es über die 80iger, 90iger immer weiter in Richtung der aktuellen Charts gehen. Damit wollen wir den Musikgeschmack aller Gäste gerecht werden, so Spreen.

Dennoch wird neben den neu eingeschlagenen Wegen für die Samstagnacht auch viel Traditionelles vom Schützenfest beibehalten. Ein besonderes Augenmerk legten die Organisatoren ebenso auf die Interessen der kleinsten Besucher. Die Zusage für ein Kinderkarussell steht und das Team der Kinderbelustigung hat wieder tolle neue Spiele vorbereitet. Wie in jedem Jahr kommt die Familie Drees mit ihrem Schaustellwagen, gibt es einen Eisstand und die Fleischerei Schimmeck sorgt gemeinsam mit einer Fischbude für das leibliche Wohl.

Am Freitagabend wird DJ Gerdi mit den Oppenweher Schützen und deren Gastvereine für tolle Tanzstimmung sorgen und das Schützenfest im geschmückten Festzelt eröffnen.

Organisationsteam von links: Hintere Reihe: Silke Meier, Pascal Meyrose, Lars Köllner, Jens Feierabend, Matthias Spreen Vordere Reihe: Ralf Manske, Wilfried Waering, Silke Bierenriede,Daniela Wessel, es fehlt Andreas Varenkamp

 

Weitere Termine:

23.03. Aktion Schützenwald, 13:00 beim Ehrenvorsitzenden Bohne

02.04. Osterpokal, 11:00 Schießhalle

06.04. Aktion Saubere Landschaft

07.04. Huck Pokal Schießen, 17:00 Moorhof Huck

21.04. Festversammlung, 20:00 Schießhalle

Baumpflanzaktion der Oppenweher Schützen

Am Samstag, den 23. März, führt der Oppenweher Schützenverein wieder eine Baumpflanzaktion im Rahmen des Projektes „Schützenwald 2020“ durch.

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Treffpunkt ist um 13:00 beim Ehrenvorsitzenden Friedhelm Bohne. Benötigtes Werkzeug sollte von den Helfern mitgebracht werden. Für die Verpflegung wird wie immer gesorgt.

Winterkibaz des FC Oppenwehe

Zum 3. Mal führte der FCO in Zusammenarbeit mit den Kindertageseinrichtungen aus Oppenwehe und Oppendorf, sowie der Grundschule Oppenwehe das Kinderbewegungsabzeichen durch. Edeltraud Greger und ihr Team hatten am Vorabend wieder eine Bewegungslandschaft nach den Vorgaben des Landessportbundes NRW aufgebaut, die von den Kindern durchlaufen werden musste.

100 Kinder nutzen Mehrzweckraum und Turnhalle, um beeindruckende sportliche Leistungen bei der Winterausgabe des "Kinderbewegungsabzeichens" (KIBAZ) zu zeigen. Insgesamt 12 Stationen, über Balancieren, Klettern, Springen, Laufen, Rutschen mussten erfolgreich von den Kindern bewältigt werden.

15 Helfer des FCO gaben hierbei Hilfestellung. Motorik, Wahrnehmung, Koordination und Ausdauer sollen durch das Bewegungsabzeichen geschult werden, für die Kids allerdings sollte der Spaß natürlich im Vordergrund stehen - und das ist auch gelungen.