oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Schützenverein Oppenwehe nach Tielge

Am kommenden Samstag, den 28. Juli, nehmen die Oppenweher Grünröcke des Schützenvereins traditionell am Schützenfest in Tielge teil. Zur Begleitung ihrer Majestäten Silke Sämann und Tarek Holle treten die Oppenweher Schützen um 19.30 Uhr auf dem Gelände der ehemaligen Schule an. Die Hin- und Rückfahrt organisiert jeder in eigener Regie.

Geldübergabe Tannenbaumaktion

Niedermehnen-Oppenwehe       

Große Dankbarkeit strahlte nun der Betriebsleiter Oliver Rawetzki von der Betriebsstätte Mehnenfeld in der Stemweder Ortschaft Niedermehnen aus, als Andreas Martens als Vorsitzender der „Lustigen Heideböcke“ aus Oppenwehe, so wie seine Vorstandkollegen  Jürgen Peglow , Daniel Spreen und Lars Köllner, den Erlös der so genannten Tannenbaumaktion überbrachten.

Mit selbst gemachtem Kuchen und Kaffee  wurden die Gäste von einigen Beschäftigten auf das Herzlichste empfangen. Wieder hatte es gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung der Summe gegeben, wodurch mit  1216 Euro auch ein neuer Rekord erreicht wurde.

Für diese großartige Spendenbereitschaft dankte der Betriebsleiter Oliver Rawetzki im Besonderen den Oppenwehern im Namen aller Bediensteten der Werkstatt. Seit  nunmehr 28 Jahren überbringen die Heideböcke den Erlös in die in diesem Jahr 30 Jahre bestehende Einrichtung. Überzeugt sind die Überbringer von der sinnvollen Verwendung des Geldes, welches in der Gestaltung des Freizeitbereiches der Einrichtung mit seinen derzeit 20 Mitarbeitern und 107 Beschäftigten im Alter von 18 bis 67 Lebensjahren, eingebracht werden soll.

In diesem Jahr findet das Geld Verwendung zur Renovierung des sogenannten „Snoezel-Raums“,  wo durch einen Wasserschaden die komplette Einrichtung beschädigt wurde und keine Versicherung zum Tragen kommt. In einigen Bereichen kann die Lebenshilfe als Träger, die derzeit in ihren Betriebsstätten mehr als 900 Beschäftigte betreut, keine finanzielle Unterstützung einbringen, so dass auch die diesjährige Spende ihren sinnvollen Zweck erfüllen wird. Ein informativer Vortrag über die derzeitige Situation der Niedermehner Werkstatt, so wie ein Rundgang mit zahlreichen Einblicken in die unterschiedlichsten Arbeitsabläufe und die Inaugenscheinnahme der komplett mit LED-Technik neu bestückten Lichtanlage der Einrichtung, schloss den Übergabetermin der Spende ab.

Zum Foto:  v. li. Daniel Spreen, Oliver Rawetzki, Andreas Martens, Lars Köllner und Jürgen Peglow.

Mühlentag in Oppenwehe

Sonntag, 8. Juli mit Shantychor Dümmersee

Am Sonntag, 8. Juli, sollen sich die Flügel der Oppenweher Bockwindmühle zum 4. Mühlentag dieser Saison drehen. Wer möchte, kann sich die auf ca. 400 Quadratmeter angelegte Wildblumenwiese im Schatten der Mühle ansehen.

Die Mitglieder und geschulten Müller der Oppenweher Mühlengruppe werden den vielen Interessierten Erklärungen zur Geschichte und zum Aufbau und zur Funktion der Bockwindmühle geben. Einmalig ist im heimischen Raum an der Oppenweher Bockwindmühle, dass mit zwei Mahlgängen einem Graupengang, so wie mit dem Elevator zur Beutelkiste gearbeitet werden könnte, vorausgesetzt, der Wind weht stark genug.

Selbstverständlich wird an diesem Öffnungstag bei der Bewirtung wieder mit einigen Leckereien, Kaffee, Platenkuchen und Kuchen der Saison, so wie vielem anderen, aufgewartet. Mit dabei ist Gerd Schlottmann mit seinem Informations- und Verkaufsstand rund um das Naturprodukt Honig. Auch die musikalische Umrahmung des Nachmittags kommt wie immer nicht zu kurz und wird an diesem Nachmittag vom Shantychor Dümmersee gestaltet.

Jürgen Kröger gewinnt die Vereinsmeisterschaft

Zahlreiche spannende Schießwettbewerbe in Oppenwehe

 

Oppenwehe   (bol)   Am letzten Sonntag im Juni führte der Oppenweher Schützenverein seine traditionelle Vereinsmeisterschaft durch. Trotz des nicht gerade einladenden Wetters trafen sich die Schützinnen und Schützen bei ihrem Vereinswirt Meier`s Deele und marschierten unter der Begleitung ihres Spielmannszuges zum Oppenweher Schießsportzentrum. Dort angekommen verkündete die amtierende Altkönigin Silke Sämann die Bedingungen für den Wettkampf des Preisschießens. Sie wählte die Zahlen 8353 aus. Diese mussten in selbiger Reihenfolge ohne Probeschuss getroffen werden. Mit einem Schussergebnis von genau 8347 sicherte sich Sven Bollhorst den größten Braten, vor Karin Henke mit einem Schießergebnis von 8366 und Thomas Rossa mit einem Schießergebnis von 8432. Platz vier ging an Marvin Baude und Platz fünf errang Eileen Nagel. Die allseits beliebten und begehrten Fleischpreise wurden von den amtierenden Majestäten Silke Sämann und Tarek Holle gestiftet.

Nicht weniger spannend verlief der Wettkampf um den Vereinspokal. Hier konnte sich Jürgen Kröger mit vollen 30 Ring durchsetzen und sich somit den Titel Vereinsmeister für ein Jahr sichern. Den zweiten Platz errang der Vorjahressieger Günter Sprado mit 29 Ring, gefolgt von Silke Bierenriede mit 28 Ring.

Sieger beim Schießen um den Herbert Vogt Gedächtnispokal wurde Jörg Steinbrink mit einem sensationellen Teilerergebnis von 8,1. Platz zwei belegte Friedel Pinke mit einem Teiler von 10,3 und Platz drei ging an Carsten König Spreen mit einem Teiler von 16,1.

Bei der Alten Garde nahmen 9 Altgardisten den Kampf um den Alte Garde Pokal an und lieferten sich ein spannendes Pokalschießen mit einem am Ende knappen Ergebnis. Als Sieger bei diesem Turnier setzte sich Wolfgang Pinke mit 30,1 Ring durch, dicht gefolgt von Horst Spreen 29,5 Ring und Karl-Heinz Becker 29,0 Ring.

Vor der eigentlichen Siegerehrung bedankte sich der erste Vorsitzende Matthias Spreen bei der Standaufsicht und der Auswertung. Diese Aufgaben wurden von Michel Schäffer, Uwe Zimmermann, Jan Döhnert, Jürgen Kröger und Henrik Pieper übernommen.

Des Weiteren erinnerte Spreen an den nächsten Ausmarsch des Vereins. Dieser findet am Samstag, den 30. Juni statt. Dabei folgen die Oppenweher der Einladung ihrer Schützenbrüder und Schützenschwestern aus Hollwede und treten um 20:00 Uhr am Festplatz in Hollwede an. Die Hinfahrt wird durch den Verein in bewährter Form organisiert und startet ab 18:45 an den bekannten Haltestellen Schule, Mühle, Lebenswaren, Wegehöft, Imbiss, Marktplatz, Rehburg, Meiers Deele. Die Rückfahrt wird ebenfalls vom Verein organisiert.

 

Bildinfo von links: Wolfgang Pinke, Henrik Pieper, Vereinsmeister Jürgen Kröger, Jan Döhnert, Tarek Holle, Uwe Zimmermann, Silke Sämann, Jörg Steinbrink, Michel Schäffer, Sven Bollhorst, Matthias Spreen