OPPENWEHE.DE

HERZLICH WILLKOMMEN

Dorfpokal

Stemwede/Oppenwehe........bo.
Beim Dorfpokalschießen in Oppenwehe zeigte sich einmal mehr eine starke Zusammengehörigkeit. 21 Mannschaften aus den unterschiedlichsten Formationen, Clubs, Gruppen und Vereinen wetteiferten um den begehrten Pokal.
Nur knapp, aber doch zielsicher, setzten sich die „Scharfschützen“ des Kegelclubs WZB (Werkzeugbau) an die Spitze und wurden Sieger des von Meiers Deele gestifteten großen Dorfpokals. Über die Teilnahme der zahlreichen Mannschaften freute sich besonders auch der Vorsitzende des ausrichtenden Schützenvereins, Matthias Spreen bei der Siegerehrung und Pokalübergabe. Seinen besonderen Dank richtete er auch an den Pokalstifter Karlheinz Meier vom Gasthaus Meiers Deele. 
Beim Pokalsieger, dem „Kegelclub WZB“, schossen Ralf Manske, Andreas Spreen, Carsten Spreen, Gerhard Schlottmann, Volker Wagenfeld und  Andreas Martens ein Gesamtergebnis von 251,9 Ringen. Auch die besten Einzelschützen des Tages kommen aus ihren Reihen, Anderas Spreen und Gerhard Schlottmann schafften jeweils 51,8 Ringe.
Die überraschenden Zweitplatzierten, die Schützen der Mühlengruppe, erzielten mit Wolfgang Pinke, Karl-Heinz Bollmeier, Dietmar Koke, Dirk Müller, Eckhard Gerding und Florian Gerding 248,3 Ringe . Mit doch schon deutlicherem Abstand aber noch guten 244, 9 Ringen kamen die Kyffhäuser Herren auf den 3. Platz. Über das Ergebnis und eine Wanderplakette freuten sich Günter Sprado, Axel Jakobmeyer, Friedhelm Eilmes, Jürgen Klamor, Egon Lammert und Jürgen Peglow. 4. Schützen Herren (244,9), 5. CDU (243), 6. Heideböcke (240,7), 7. Schützen-Damen II (240,2), 8. Kyffhäuser Damen (239,9), 9. Alte Garde I (239,1), 10. Feuerwehr (238,5), 11. Geflügelverein (238,4), 12. Jungschützen II (238,4), 13. Schützen-Damen I (238,1), 14. Spielmannszug Jugend (237,5), 15. CCO (236,3), 16. Sportverein (235,5), 17. Landwirte (235,2), 18. Laienspielschar (235,0), 19. Fiskus (234,9), 20. Jungschützen I (231,5) und 21. Spielmannszug (224,4).
Beim parallel stattfindenden Preisschießen mit dem Luftgewehr sicherte sich mit einem Teiler von 7,4, Dennis Meier den größten Fleischpreis. 2. wurde Matthias Spreen mit 9,4 und 4. Silke Sämann mit 10,6.

Matthias Spreen bedankte sich am Ende der Veranstaltung bei der Aufsicht und Auswertung, wo Michael Holle, Friedel Pinke, Michel Schäffer, Jürgen Kröger, Ralf Manske und Matthias Heitmann agierten. Weiterhin kündigte er noch das Weihnachtspokalschießen am 1. Dezember an, so wie die Bitte um Teilnahme aller Oppenweher Vereine am Gottesdienst am Sonntag, 17. November, beim Volkstrauertag mit anschließender Kranzniederlegung.


Zum Foto: Im Kreise der Verantwortlichen und Platzierten mit Matthias Spreen rechts, im Vordergrund knieend die Gewinner des Kegelclubs WZB v. li. Volker Wagenfeld, Carsten Spreen, Andreas Martens, Andreas Spreen und Ralf Manske.