oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Ostereiersuche am Freudeneck

Am vergangenen Montag machte sich die Eltern-Kind-Turngruppe des FCO wieder auf den Weg nach Westrup, um dass alljährliche Ostereiersuchen zu veranstalten.

Edeltraud Greger und Andrea Melcher hatten dem Osterhasen wieder ordentlich unter die Arme gegriffen und fleissig Eier versteckt. Natürlich ging es anschließend noch auf den Spielplatz.

 

Saisonstart bei den Oppenweher Schützen

„Zurück in die Zukunft“ - Neues Motto für das Sommerfest

 

Stemwede / Oppenwehe…(bol)... 14 Tage vor Pfingsten; dass ist nicht nur in Oppenwehe ein fester Begriff. Denn dies bedeutet: Sommerfest des Schützenvereins Oppenwehe! Und so werden am 04. und 05. Mai die Oppenweher Grünröcke antreten, um einen neuen König auszuschießen und gemeinsam kräftig zu feiern. Damit diese Party reibungslos von Statten geht und das Highlight des Vereinsjahres wird, hat sich das Organisationsteam um den ersten Vorsitzenden Matthias Spreen schon seit einigen Monaten regelmäßig getroffen und neue tolle Themen gesammelt. Die Idee, das Sommerfest auch für auswärtige Besucher noch interessanter zu machen, habe dabei eine große Bedeutung, so die einhellige Meinung des Gremiums. Daher wird auch in diesem Jahr an beiden Tagen der Eintritt wieder frei sein. Zudem steht die Samstagnacht wie schon in den letzten Jahren unter einem ganz besonderen Motto: „Zurück in die Zukunft“. DJ Christian Wehdebrock wird ab 20 Uhr mit Musik der 70igern starten und dann zu jeder vollen Stunde ein Jahrzehnt „draufpacken“. So wird es über die 80iger, 90iger immer weiter in Richtung der aktuellen Charts gehen. Damit wollen wir den Musikgeschmack aller Gäste gerecht werden, so Spreen.

Dennoch wird neben den neu eingeschlagenen Wegen für die Samstagnacht auch viel Traditionelles vom Schützenfest beibehalten. Ein besonderes Augenmerk legten die Organisatoren ebenso auf die Interessen der kleinsten Besucher. Die Zusage für ein Kinderkarussell steht und das Team der Kinderbelustigung hat wieder tolle neue Spiele vorbereitet. Wie in jedem Jahr kommt die Familie Drees mit ihrem Schaustellwagen, gibt es einen Eisstand und die Fleischerei Schimmeck sorgt gemeinsam mit einer Fischbude für das leibliche Wohl.

Am Freitagabend wird DJ Gerdi mit den Oppenweher Schützen und deren Gastvereine für tolle Tanzstimmung sorgen und das Schützenfest im geschmückten Festzelt eröffnen.

Organisationsteam von links: Hintere Reihe: Silke Meier, Pascal Meyrose, Lars Köllner, Jens Feierabend, Matthias Spreen Vordere Reihe: Ralf Manske, Wilfried Waering, Silke Bierenriede,Daniela Wessel, es fehlt Andreas Varenkamp

 

Weitere Termine:

23.03. Aktion Schützenwald, 13:00 beim Ehrenvorsitzenden Bohne

02.04. Osterpokal, 11:00 Schießhalle

06.04. Aktion Saubere Landschaft

07.04. Huck Pokal Schießen, 17:00 Moorhof Huck

21.04. Festversammlung, 20:00 Schießhalle

Baumpflanzaktion der Oppenweher Schützen

Am Samstag, den 23. März, führt der Oppenweher Schützenverein wieder eine Baumpflanzaktion im Rahmen des Projektes „Schützenwald 2020“ durch.

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Treffpunkt ist um 13:00 beim Ehrenvorsitzenden Friedhelm Bohne. Benötigtes Werkzeug sollte von den Helfern mitgebracht werden. Für die Verpflegung wird wie immer gesorgt.

Winterkibaz des FC Oppenwehe

Zum 3. Mal führte der FCO in Zusammenarbeit mit den Kindertageseinrichtungen aus Oppenwehe und Oppendorf, sowie der Grundschule Oppenwehe das Kinderbewegungsabzeichen durch. Edeltraud Greger und ihr Team hatten am Vorabend wieder eine Bewegungslandschaft nach den Vorgaben des Landessportbundes NRW aufgebaut, die von den Kindern durchlaufen werden musste.

100 Kinder nutzen Mehrzweckraum und Turnhalle, um beeindruckende sportliche Leistungen bei der Winterausgabe des "Kinderbewegungsabzeichens" (KIBAZ) zu zeigen. Insgesamt 12 Stationen, über Balancieren, Klettern, Springen, Laufen, Rutschen mussten erfolgreich von den Kindern bewältigt werden.

15 Helfer des FCO gaben hierbei Hilfestellung. Motorik, Wahrnehmung, Koordination und Ausdauer sollen durch das Bewegungsabzeichen geschult werden, für die Kids allerdings sollte der Spaß natürlich im Vordergrund stehen - und das ist auch gelungen.

 

Frühjahrsputz an Mühle

Der Frühjahrsputz an der Mühle wurde aufgrund der Witterungslage auf Samstag den 17. März um 9 Uhr verschoben.
 

Oppenwehe Schießstandpflege

Stemwede/Oppenwehe........bol.

Der Schützenverein Oppenwehe führt am kommenden Mittwoch, 07. März, den Frühjahrsputz im Oppenweher Schießsportzentrum durch.

Alle Mitglieder und Sportschützen sind eingeladen, sich um 17 Uhr in der Schießhalle einzufinden. Das entsprechende Werkzeug soll von den Helfern mitgebracht werden. Für das leibliche Wohl der Helfer wird natürlich wie immer gesorgt.

FCO-Kids als Einlaufkinder beim VfL Osnabrück

Die E-Jugend des FCO konnte am vergangenen Wochenende ein besonderes Event erleben. Sie waren als Einlaufkinder beim Drittligaspiel des VfL Osnabrück gegen die SG Sonnenhof Großaspach aktiv.

 

Mit dem Zug ging es von Lemförde zum Osnabrücker Hauptbahnhof. Reiseleiter Oliver Schäffer lotste dann die 50köpfige Reisetruppe vom Bahnhof zum Stadion an der Bremer Brücke. Hier wurden die E-Jugendlichen von den Betreuern des VfL in Empfang genommen. Nachdem im Stadion schon einmal der Einlauf geprobt wurde und die restlichen Fans im Stadion Platz genommen hatten ging es dann endlich los.

Bei eisigen Temparaturen liefen die jungen Kicker mit der SG Sonnenhof Großaspach vor ca. 7.000 Zuschauern ins Stadion ein. Nicht fehlen durften natürlich die neuen Outfits, die extra für das Spiel angeschafft wurden. Nachdem das Spiel in der ersten Halbzeit nicht wirklich erwärmend und erquickend war, wurde es in der 2. Halbzeit interessanter und die Osnabrücker konnten einen verdieten 2:1 Heimsieg erringen. Gut gelaunt ging es dann nach dem Spiel zurück zum Bahnhof und von dort zurück nach Lemförde.

 

Vielen Dank noch einmal an den Organisator Oliver Schäffer, dem Jugendförderkreis des FCO und dem Engergieberater Ralf Brand, welche die Tour finanziell unterstützten.

 

 

Einladung zum Stemweder Frühlingsempfang 2018

 

Thema: Die Zukunft des ländlichen Raums

 

Liebe Stemweder und Interessierte aus der Umgebung,
 

unsere Heimat, der ländliche Raum, hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Wir wollen aber nicht tatenlos zusehen, wie die Rückentwicklung weiter voranschreitet, sondern die Ärmel hochkrempeln und gemeinsam mit den Dorfgemeinschaften, Vereinen und allen Bewohnern den Prozess umgestalten, und neue Perspektiven entwickeln.


Aus diesem Grund lädt „WIR in Oppenwehe e. V.“ zu einer Diskussion mit folgenden Gästen ein:

 

Bianca Winkelmann, CDU Landtagsabgeordnete aus Rahden - Pr. Ströhen

Wilhelm Brüggemeier, WLV – Vizepräsident aus Bünde

Heidrun Diekmann, Kreislandfrauenverband – Herford

 

Moderiert wird die Diskussion von Kai Abruszat, Bürgermeister von Stemwede.


Die Veranstaltung findet am Sonntag, 11.03.2018 um 11:30 Uhr im Gasthaus Meiers Deele, zum Dorferfeld 15, in 32351 Stemwede – Oppenwehe statt.

Der Empfang ist kostenfrei und für jedermann zugänglich.


Die Oppenweher Veeh-Harfengruppe wird den Empfang musikalisch begleiten.

 

Direkt im Anschluss ab 13:00 besteht die Möglichkeit zum Mittagessen.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Viele Grüße

 

Vorstand WIR in Oppenwehe e. V.          

 

Dirk Priesmeier
1. Vorsitzender
 

Spendenübergabe an den RGZV Oppenwehe

Der RGZV Oppenwehe wurde im Jahr 1907 gegründet, und kann somit in diesem Jahr sein 111jähriges Bestehen begehen. Dieses Ereignis wurde daher anlässlich des Grünkohlessens im Gasthaus Meier’s Deele mit befreundeten Vereinen und Züchtern gebührend gefeiert. Bei dieser Gelegenheit überreichte Andreas Hoppe von der Sparkasse Minden-Lübbecke dem Vorsitzenden Marco Spreen im Beisein des Kassierers Andreas Martens und des Geschäftsführers und Jugendobmannes Lars Klamor einen Scheck über eine Spende von 500 €.

Diese Spende möchte der Verein zur Jugendförderung, zur Anschaffung von Werbebannern und für Umbaumaßnahmen im Vereinsheim verwenden.

 

Einladung zum Stemweder Schnatgang durch Oppendorf 2018

Der Schnatgang startet am Sonntag den 04.03.2018 um 13:00 Uhr am Gasthaus Bosse, Stemwederberg Straße 112. Gegen 15:00 Uhr gibt es eine Kaffeepause mit Kuchen der Landfrauen. Ende ist gegen 17:00 Uhr wieder am Gasthaus Bosse zum Grünkohl essen. Die Strecke ist so gelegt, dass auch wenige geübte mithalten können. Es werden reichlich Pausen gemacht.

 

Wir starten bei jedem Wetter !

 

Für das Grünkohlessen benötigen wir bis zum Montag 26.02.18 eine Anmeldung. Für den Schnatgang selber ist keine Anmeldung erforderlich. Fürs Kaffeetrinken und Grünkohlessen fallen Kosten an.

 

JHV Heideböcke

Stemwede/Oppenwehe........bo.

„Die Lustigen Heideböcke“ aus Oppenwehe, ein traditionsbewusster, 1966 gegründeter Verein aus dem Mühlen- und Spargeldorf, hielt am Wochenende im Vereinslokal Moorhof Huck seinen Jahresrückblick. Mit 47 Mitgliedern konnte der Vorsitzende Andreas Martens in seiner Begrüßung eine der bestbesuchtesten Jahreshauptversammlungen eröffnen. Darunter neben drei Neumitgliedern auch die Ehrenvorsitzenden Wilfried Waering und Ulrich Rehburg, so wie den „Altbockpräsidenten“ Jürgen Peglow, denen ein besonderer Willkommensgruß galt.

Nach der unbeanstandeten Protokollverlesung des Schriftführers Heiko Becker, ließ Andreas Martens das Jahr noch einmal Revue passieren und zählte dabei in 23 Punkten die größeren  Aktivitäten des Vereins auf. Keine der dorfgemeinschaftlichen Veranstaltungen wurde versäumt. Einen besonderen Dank richtete Martens an die Oppenweher Bevölkerung, die sich wieder mit großzügigen Spenden bei der Tannenbaumaktion eingebracht hatte. Bei der Aktion selbst, wünschte sich der Vorsitzende allerdings eine größere Beteiligung der jüngeren Mitglieder. Selbst noch nach der Aktion im Januar, gingen Spenden bei den Vorstandsmitgliedern ein. Diese Art der Spendenübergabe ist auch ausdrücklich gewünscht, da es nicht immer möglich war vor Ort die Spenden zu übernehmen. Im März soll der Erlös wieder der Werkstatt Mehnenfeld in Niedermehnen überbracht werden.

Ein besonderer Höhepunkt im Veranstaltungskalender ist das vereinsinterne Osterfeuer, das sich einer überaus erfreulichen Teilnahmerzahl erfreut und seitens Martens als ein Highlight des Jahres bezeichnet wurde. Ein besonderer Dank galt hier dem Besitzer und Betreiber des ehemaligen Spagelhofes Biebusch für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten und des Brennplatzes. Auch 2018 soll das Feuer wieder dort stattfinden.

Keine Beanstandungen hatten die Kassenprüfer Gerd Priesmeier und Volker Wittkötter an der Kassenführung des Kassierers Daniel Spreen und beantragten die Entlastung des Vorstandes, dem die Versammlung einstimmig folgte.

Über durchschnittliche, wenn auch akzeptable Plätze bis hin zum Gewinn des Huckpokals, berichtete Jan Lütkemeier aus der Abteilung des Schießsportes. Der 1. Sportwart Uwe Brockschmidt berichtete in seiner Funktion zum letzten Mal der Versammlung über eine gute Teilnahme an dorfgemeinschaftlichen  Aktivitäten, wo in erster Linie die Teilnahme zählte. Ihn löste bei den Wahlen Michael Droste ab. Die Boßel- und Doppelkopfwarte Jan Döhnert und Sebastian Waering verzeichneten eine durchschnittliche bis gute Teilnehmerzahl.

Zufrieden zeigte sich auch der „Altbockpräsident“ Jürgen Peglow über die Teilnehmerzahlen der „Altbockabteilung“ bei den Veranstaltungen. Hier appellierte er an die „Altböcke“, sich aufzuraffen, auch 2018 soll wieder am Bierbrunnenfest in Lübbecke teilgenommen werden.

Zügig gingen in diesem Jahr, bis auf die Kassenprüferwahl, die allgemeinen Wahlen über die Bühne. Unter der Wahlleitung des Vorsitzenden gab es mit Lars Köllner einen neuen 2. Vorsitzenden. Er löst Olaf Meuser nach 15 Jahren Vorstandsarbeit ab. Wiederwahl gab es für Daniel Spreen als Kassierer.

Erst nach einer geheimen Wahl mit zwischenzeitlicher Vorstellung der drei vorgeschlagenen Kandidaten, konnte sich Nils Klamor als neuer Kassenprüfer durchsetzen. Er löst den ausscheidenden Volker Wittkötter ab. Unter dem Punkt Verschiedenes blickten die Heideböcke schon zielstrebig in Richtung 2018 mit wieder zahlreichen Terminen, auch ein Tagesausflug soll stattfinden.

Foto 1: Vorsitzender Andreas Martens (re) und Schriftführer Heiko Becker (m)) danken dem bisherigen 2. Vorsitzenden der Lustigen Heideböcke Olaf Meuser für 15 Jahre Vorstandsarbeit. Sein Nachfolger Lars Kölner konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

Foto 2: Uwe Brockschmidt (li.) legte nach 13 Jahren das Amt des 1. Sportwartes nieder, ihm danke Vorsitzender Andreas Martens mit „Danziger Goldwasser“.

 

JHV FC Oppenwehe

Neue Gesichter im Vorstand, neue Sportangebote, einige Ehrungen und Erfolge, dass vergangene Sportjahr hatte beim FC Oppenwehe allerhand zu bieten.

Über einige neue Sportangebote konnte die 2. Vorsitzende Sylvia Rossa berichten. Seit langer Zeit konnte wieder eine Männersportgruppe ins Leben gerufen werden. Unter der Leitung von Rolf Staubach wird jeden Donnerstag ordentlich geschwitzt und ein vielfältiges Sportprogramm angeboten. Zusammen mit Carmen Henke bietet Sylvia dienstags die Gruppe "Kraft und Kondition" an. Anna Schall ist teilweise sogar mehrmals in der Woche mit ihren "Power Fitness-Gruppen in der Oppenweher Turnhalle und auf dem Sportgelände aktiv. Für das kommende Sportjahr sind wieder einige interessante Projekte geplant, unter anderem neue Kurse, wie Sturzprophylaxe und Beckenbodentraining. Auch eine Laufveranstaltung, die für Bonusprogramme der Krankenkassen anerkannt ist, wird geplant.

Sportwart Uwe Brockschmidt konnte über einige gelungene Vereinsaktivitäten, wie z.B. dass Vereinsbosseln, Teilnahme am Huck-, Vereins- und Weihnachtspokal etc. berichten. Über Nachwuchsmangel klagte Schiedsrichterobmann Andreas Varenkamp, trotzdem ist der FCO einer der wenigen Vereine im Kreis, der sein Schiedsrichtersoll erfüllt. Einen positiven Kassenbestand konnte Tim Rehburg vermelden, dies ist leider nur temporär, da in 2018 erhebliche Ausgaben anstehen.

Die Jugendabteilung des FCO konnte einige Erfolge erringen. Die E2 und D2 Fußballer konnten den Kreismeistertitel erringen. Der Jugendförderkreis unterstützte diverse Aktivitäten, wie z.B. das Zeltlager, ein Fußballcamp, Ausflüge und die Anschaffung von Trainingsanzügen.Erstmals konnte auch ein freiwilliges soziales Jahr in Zusammenarbeit mit dem TV Levern und der OGS angeboten werden. Hierdurch konnte das sportliche Angebot im FCO und in der Nachmittagsbetreuung der örtlichen Grundschule nochmals erweitert werden. Das Zeltlager wurde wieder prima angenommen und tolle Ausflüge unternommen werden. Die Schwimmkurse im FCO sind frühzeitig ausgebucht und auch das Winterbewegungsabzeichen, welches zusammen mit den Kindergärten in Oppenwehe und Oppendord, sowie den Erstklässlern der Grundschule durchgeführt wurde, begeisterte die kleinen Nachwuchssportler.

Geschäftsführer Patrick Meier konnte wieder einen gestiegenen Mitgliederbestand präsentieren. Mittlerweile sind 843 Mitglieder im FC Oppenwehe aktiv. Im Vorjahr waren es 822 Mitglieder.

Geehrt wurden mit der silbernen Vereinsnadel Martina Staubach und Thomas Rossa. Michael Droste. Rolf Staubach und Heinz Varenkamp erhielten für ihre langjährigen Einsatz für den FCO die goldene Vereinsnadel.

Vom Kreisvorstand waren Wilfried Müller und Karl-Heinz Eikenhorst zugegen. Sie ehrten Rolf Staubach für seine langjährigen Tätigkeiten im Leichtathletik- und Breitensportbereich, Hendrik Heselmeier erhielt die Auszeichnung im Bereich "Junges Ehrenamt".

Neu im Vorstand ist Gabi Henke, die Sandra Spreen als 2. Geschäftsführerin ablöst und Christian Wüppenhorst, der den vakanten Posten des 2. Sportwartes einnimmt.

Für 2018 plant der Verein erhebliche Baumaßnahmen am Sportgelände und am/im Vereinsheim. Im Februar wird die E-Jugend als Einlaufkinder beim VfL Osnabrück fungieren, auch ein Zeltlager ist wieder geplant.