oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Oppenweher Schützen fördern Naturschutz

Projekt „Schützenwald“ bereits im achten Jahr

Oppenwehe (bol)   Die Baumpflanzaktion Projekt „Schützenwald 2020“ vom Westfälischen Schützenbund  ist mittlerweile ein fester Termin im Jahresprogramm des Oppenweher Schützenvereins. Daher trafen sich am letzten Märzsamstag bei bestem Pflanzwetter zahlreiche Oppenweher Schützen beim Ehrenvorsitzenden und Initiator Friedhelm Bohne, um auch in diesem Jahr das Umweltschutzprogramm zu unterstützen. Hauptaufgabe der Helfer war dieses Mal das Pflanzen neuer Bäume am Oppenweher Postdamm. Es wurden unter anderem junge Buchen, Eichen, Eschen und Erlen gesetzt. Dabei achteten die Pflanzer auch auf einen ausreichenden Schutz vor Wildverbiss. Zwischen die im letzten Jahr gepflanzten Bäume wurden dieses Jahr erstmals Schlehen gesetzt. Diese sollen als Wildschutz dienen. Für die weitere Hege und Pflege der Pflanzungen sind die Aktivisten aus Oppenwehe ebenfalls verantwortlich, betonte Friedhelm Bohne. So wird das Wachstum der jungen Setzlinge regelmäßig kontrolliert und für eine ausreichende Bewässerung, gerade auch in den Sommermonaten, gesorgt. Die Finanzierung der Pflanzaktionen erfolgte in diesem Jahr ausschließlich durch Spendengelder. So konnte man die Gemeinde Stemwede, das Entsorgungsunternehmen Wüppenhorst, Landschafts- und Gartenbau ConceptG, das Vereinslokal Meier`s Deele und die Viehandlung Wehring als Sponsoren gewinnen.

Am Ende der Veranstaltung trafen sich alle freiwilligen Helfer wieder bei Friedhelm Bohne auf dessen Diele ein und ließen bei einem gemeinsamen Essen den Arbeitseinsatz ausklingen. Dabei dankte Bohne noch mal allen Helfern für ihre ehrenamtliche Unterstützung.

Das Projekt „Schützenwald 2020“ des Westfälischen Schützenbundes hat die Unterstützung vom Deutschen Schützenbund (DSB) und des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Aktionen im Rahmen dieses Projektes werden mittlerweile von einigen Schützenvereinen im Land Nordrhein-Westfalen durchgeführt.