oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

E-Jugend des FCO 4. Sieger bei der Hallenkreismeisterschaft

Ein besonderes Erlebnis gab es an diesem Sonntag für die E-Jugendkicker des FCO. In einer prallgefüllten Rundturnhalle nahmen sie an der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft teil. Im Halbfinale ging es gegen die Kicker von Preußen Espelkamp.

Nachdem man die Anfangsphase leider etwas verschlafen hatte und mit 0:2 Toren zurücklag, konnte man das Spiel im weiteren Spielverlauf ausgeglichen gestalten und man unterlag knapp mit 2:3. Im Spiel um den 3. Platz konnte man das Spiel gegen die E-Jugendlichen aus Rahden auch lange ausgeglichen gestalten, am Ende unterlag man aber auch hier mit 1:3. Trotzdem war es eine tolle Veranstaltung, bei der es eigentlich nur Sieger gab.

Oppenweher Schützen in Vorbereitung

19. und 20.Mai Sommerfest in Oppenwehe

Oppenwehe….. Das im Mai die Bäume ausschlagen ist wohl jedem bekannt. Dass die Oppenweher im Wonnemonat zwei Wochen vor Pfingsten am 19. und 20. Mai ihr alljährliches Sommerfest feiern wohl ebenfalls. Höchste Zeit, sich mit den Vorbereitungen dieses Festes zu beschäftigen. Der vor Jahren gebildete und mittlerweile erfahrene Festausschuss trifft sich daher in regelmäßigen Abständen, um alle Details, sei es Zeltdekoration, Plakatwerbung und Musik, sowie den Ablauf der Veranstaltung zu gestalten.  Für den Freitagabend konnten die Planer DJ Gerdi als altbewährten Musiker verpflichten. DJ Gerdi hat mittlerweile nicht nur in Oppenwehe einen guten Namen und sorgt für ausgelassene Tanzmusik allen Alters. Außerdem steht am Freitagabend noch ein großes Ereignis an: die Oppenweher Damenschießgruppe feiert ihr 50 jähriges Bestehen.

Der Samstagabend steht, wie schon seit einigen Jahren, erneut unter einem besonderen Motto: „Music Made in Germany“ bedeutet nicht nur Schlager, sondern die komplette Bandbreite aller deutschen Musiker und Komponisten. Ob Rheinländer, Roland Kaiser, Rosenstolz, Robin Schulz und auch viele andere Hits werden vom DJ Christian Wehdebrock zum Besten gegeben, so dass für alle Gäste die passende Tanzmusik dabei sein wird.

Zuvor findet Samstagnachmittag ab 15 Uhr die große Kinderbelustigung im Festzelt und am Festplatz statt. Alle Kinder und ihre Eltern sind hierzu herzlich eingeladen. Ebenfalls von 15 bis 17 Uhr können die Kinder zudem am Kinderpokalschießen teilnehmen. 6 bis 10 Jährige schießen mit dem Scutt Gewehr, 11 bis 14 Jährige mit dem Luftgewehr.  Zum Preis- und Schülerkönigsschießen wird noch separat eingeladen.

Für alle Schützinnen und Schützen findet bereits nachmittags parallel zum Königsschießen ein Warm-Up mit Willi Knost in der Schießhalle statt.    

Die Oppenweher Schützen freuen sich darauf, mit allen Gästen ein tolles Sommerfest zu feiern.

Bildinfo von links: Matthias Spreen, Daniela Wessel, Silke Bierenriede, Dörthe Meier, Andreas Varenkamp, Ralf Manske, Ingo Holle, Lars Köllner, es fehlen Wilfried Waering und Pascal Meyrose

Jahreshauptversammlung Sozialverband

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Auf ein illustreres, mit zahlreichen Veranstaltungen gespicktes Jahr blickten die Mitglieder des Sozialverbandes Deutschland – Ortsverband Oppenwehe- mit seinen 255 Mitglieder zählenden Ortsverband, im Vereinslokal Moorhof Huck-Schütte bei der Jahreshauptversammlung zurück.

Besonders begrüßen konnte die Vorsitzende Elisabeth Möller Erika Schiplock vom Lübbecker Kreisvorstand. Sie überbrachte die Grüße des größten Kreisverbandes in Nordrhein Westfalens. Vorstandswahlen und etliche Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Bei der Auszeichnung langjähriger Mitglieder konnten leider nicht alle zu Ehrenden anwesend sein.

Eine Urkunde und die Ehrennadel mit Blumenstrauß für eine 10-jährige Mitgliedschaft erhielten die anwesenden Dietlind Galla, Ingrid Hohlt, Irmgard Holste, Birgit Huck, Birgit Meier, Hans Rudolf Galla, Ewald Hohlt, Heinfried Huck, Henrick Huck, Heiner Meier und Roland Weisser.

Für die doppelten Jahre Verbandstreue wurde Egon Lammert mit Urkunde und Nadel bedacht. Ein viertel Jahrhundert gehören Wilhelm Klamor und Wilhelm Rosenbom dem Oppenweher Sozialverband an. Nachträglich erhalten ihre Auszeichnungen Luise Büttemeier (10), weiterhin Anja Spreen, Torsten Alhorn und Hans-Jürgen Herbers. Anni Schreiber (20) und Anneliese Wehring (20) sowie Elfriede Brinkmeier (40). 

Besonders gedankt wurden Margret Martens und Wilhelm Klamor für eine 15-jährige Vorstandsarbeit. Die Vorsitzende Betty Möller bedankte sich nach ihrem Jahresrückblick für die gute Teilnahme an den zahlreichen Veranstaltungen im zurückliegenden Jahr und sprach auch in Richtung Vorstand ihren besonderen Dank aus, wobei sie sagte, dass man nur gemeinsam mit den vielen ehrenamtlichen Männern und Frauen eine starke Stimme für die Älteren, Behinderten, chronisch Kranken und sozial benachteiligten Menschen hat und dann auch hilfreich sein könne.

Unter der Wahlleitung von Erika Schiplock gingen die Vorstandswahlen ruck zuck über die Bühne. Wenn nicht zwei Neuwahlen gewesen wären, so ein Versammlungsteilnehmer, hätte man alle en Block wählen können. So wurden Dietlind Galla und Birgit Meier zu stellvertretende Kassenführerinnen neu gewählt. Wiederwahl gab es für  Elisabeth Möller (1. Vorsitzende), Wolfgang Klunker (2. Vorsitzender), Elfriede Büttemeier (1. Schatzmeisterin), Mariona Hodde (1. Schriftführerin), Birgit Rudolphie (2. Schriftführerin), Sieglinde Biebusch (1. Frauensprecherin), Ingrid Feierabend (2. Frauensprecherin), Roland Weisser und Egon Lammert (Beisitzer) und Willi Klamor, Margret Martens und Karl-Heinz Möller (Revisoren). Letzterer wurde als Freizeitorganisator neu bestimmt.

Besonders freute sich die Vorsitzende, dass Oppenwehe weiterhin der stärkste Verband in der Gemeinde Stemwede ist. Der diesjährige Jahresausflug führt den Oppenweher Sozialverband am 15. Juni in das so genannte „Alte Land“. Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen.

10-jähriges Jubiläum Geehrte v. li.: Elisabeth Möller (Vorsitzende), Roland Weisser, Ewald Hohlt, Hans Rudolf Galla, Ingrid Hohlt, Dietlind Galla, Henrik Huck, Birgit Huck, Heinfried Huck, Irmgard Holste, Heiner und Birgit Meier.

20 Jahre und mehr v.li.: Elisabeth Möller, wiedergewählte 1. Vorsitzende, Wilhelm Klamor, Egon Lammert, Wilhelm Rosenbohm, Margret Martens und Erika Schiplock vom Kreisvorstand.

.

 

JHV Kyffhäuser Oppenwehe

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Die Oppenweher Kyffhäuserkameradschaft ist weithin für ihr außerordentliches und erfolgreiches Sportschießen bekannt, das wurde jetzt wieder sehr deutlich bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsgasthaus Moorhof in Oppenwehe. Vorsitzender Jürgen Peglow erwähnte diese dankenswerte Gegebenheit gleich nach seiner Begrüßung der zahlreichen Teilnehmer, worunter er auch den Kreisvorsitzenden Heini Huck-Schütte begrüßen konnte.

Trotz keiner Neuaufnahmen zählen zur Oppenweher Kameradschaft 63 Mitglieder. Nach der letztjährigen Neuwahl von Tatjana Spreen zur Protokollführerin ergab sich eine Neuerung, wodurch das Protokoll laut Versammlungsbeschluss nicht mehr verlesen, sondern ausgelegt wird. In diesem Zusammenhang dankte der Vorsitzende der Fa. Schlömp, die durch eine finanzielle Unterstützung für die Anschaffung eines vereinseigenen Lap-Tops gesorgt hatte.

In seinem Jahresbericht resümierte Jürgen Peglow über die Teilnahme an den Veranstaltungen im zurückliegenden Geschäftsjahr, wobei er ausdrücklich den zahlreich teilnehmenden Mitgliedern dankte. Eine besondere Ehre war es Peglow, mit Friedhelm Eilmes, einem langjährigen Weggefährten und Freund, mit einem der höchsten Auszeichnungen des Landesverbandes, dem Kyffhäuser Verdienstkreuz I. Klasse im Silbernen Eichenkranz, zu ehren.

Einen ganzen Tisch voll Auszeichnungen konnte der Sportleiter Axel Jakobmeyer an die Sportschützinnen und Schützen ausgeben. Dabei war es schon ungewöhnlich, wenn kein vorderster Platz sowohl auf Kreis- als auch auf Landesebene erzielt wurde. Hier hob Jakobmeyer besonders die Damen hervor, die es mit dem Luftgewehr stehend frei Hand bis zum Landesmeistertitel gebracht hatten. Geschossen hatten hier Silke Bierenriede, Manuela Schlömp und Tatjana Spreen, die in der Reihenfolge auch die drei ersten Plätze belegen konnten.

In der Seniorenklasse holte sich Oppenwehe mit den Damen Karin Henke, Silke Sämann und Monika Eilmes ebenfalls den Sieg auf Landesebene mit dem stehend aufgelegt geschossenen Kleinkalibergewehr. Jutta Lammert erzielte beim Schießen um die Würde Landeskönigin den 2. Platz und erhielt dafür den Pokal als 1. Dame im Kyffhäuser Landesverband Westfalen-Lippe e.V.

Hervorzuheben waren auch die Siege der Herren, wobei hier Wilfried Spreen mit seinen Meistertiteln auf Kreisebene herausragte, fast kein Ergebnis unter 300 Ring, wie Schießwart Axel Jakobmeyer betonte. Die Siegerehrung des Kreises findet am 25. März in Obermehnen statt. Die Wahlen zum Vorstand brachten keine Veränderungen, so wurden Friedhelm Eilmes als Kassierer, Wolfgang Schimmeck als 2. Schriftführer und Axel Jakobmeyer als 1. Schießwart, wiedergewählt.

 

Zu den Fotos, Wiedergewählte und Geehrte:

Friedhelm Eilmes (li.) erhält vom Vorsitzenden Jürgen Peglow das Kyffhäuser Verdienstkreuz I. Klasse im Silbernen Eichenkranz.

V.li. Axel Jakobmeyer, Wolfgang Schimmeck, Marianne Sprado, Wilfried Spreen, Silke Bierenriede, Monika Eilmes, Jutta Lammert, Tatjana Spreen, Friedhelm Eilmes und Jürgen Peglow.

 

Schießstandpflege

Stemwede/Oppenwehe........bol.

Der Schützenverein Oppenwehe verlegt einen Termin aus dem Jahresplan vor und  führt bereits am Mittwoch, 01. März, den Frühjahrsputz im Oppenweher Schießsportzentrum durch. Alle Mitglieder und Sportschützen sind eingeladen, sich um 17 Uhr in der Schießhalle einzufinden. Das entsprechende Werkzeug soll von den Helfern mitgebracht werden. Für das leibliche Wohl der Helfer wird natürlich wie immer gesorgt, so Sportleiter Uwe Zimmermann.

Jahreshauptversammlung Heideböcke

Stemwede/Oppenwehe........bo.

„Die Lustigen Heideböcke“ aus Oppenwehe, ein traditionsbewusster, vor über 50 Jahren gegründeter Verein aus dem Mühlen- und Spargeldorf, hielt am Wochenende im Vereinslokal Moorhof Huck seinen Jahresrückblick. Mit 39 Mitgliedern des 72 Mitglieder zählenden Vereins konnte der in der Versammlung für weitere 3 Jahre wiedergewählte Vorsitzende Andreas Martens in seiner Begrüßung eine erfreuliche Anzahl von Mitgliedern willkommen heißen; darunter auch den Ehrenvorsitzenden Wilfried Waering und den „Altbockpräsidenten“ Jürgen Peglow.

Nach einer gleich zu Beginn traditionell durchgeführten Hutkontrolle, stellte der Vorsitzende fest, dass derzeit keine weiteren Mitglieder aufgenommen werden können, da die Mitgliederzahlzahl bei den so genannten Jungböcken die satzungsgemäße Zahl von 40 erreicht hat. An dieser Gegebenheit wird auch in Zukunft nicht gerüttelt, wie von der Versammlung mit dem Hinweis auf individuelle Veränderungen, beschlossen wurde.

Nach der unbeanstandeten Protokollverlesung des Schriftführers Heiko Becker, ließ Andreas Martens das Jahr noch einmal Revue passieren und zählte dabei in zahlreichen Punkten viele der Aktivitäten des Vereins auf. Keine der dorfgemeinschaftlichen Veranstaltungen wurde versäumt. Ein besonderer Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Martin Biljes, der dem Verein seit 25 Jahren treu ist und lange Vorstandsarbeit geleistet hat, erhielt die Silberne Vereinsnadel. Einen besonderen Dank richtete Martens an die Oppenweher Bevölkerung, die sich wieder mit großzügigen Spenden bei der Tannenbaumaktion eingebracht hatte und in diesem Jahr die 1000 Euromarke geknackt hatte. Selbst noch nach der Aktion im Januar, gingen die Spenden bis zum Tag der Jahreshauptversammlung ein.

Ein besonderer Höhepunkt im Veranstaltungskalender ist das vereinsinterne Osterfeuer, das sich einer ausgezeichneten Teilnahme erfreut und seitens Martens als ein Highlight des Jahres bezeichnet wurde. Auch in diesem Jahr soll das Feuer wieder auf dem ehemaligen Biebuschgelände stattfinden. Der absolute Höhepunkt des Jahres war allerdings die Jubiläumsfeier im August bei Huck im Vereinsgasthaus, wo zahlreiche Gratulationen, selbst vom Bürgermeister Kai Abruszat, überbracht wurden.

Keine Probleme hatten die Kassenprüfer Chris Rehburg und Volker Wittkötter mit der Kassenführung des Kassierers Daniel Spreen. Über akzeptable Plätze berichtete Wilfried Spreen zum letzten Mal als 1. Schießwart nach über 40-jähriger Tätigkeit in der Abteilung des Schießsportes. Der Sportwart Uwe Brockschmidt berichtete der Versammlung über eine gute Teilnahme bei dorfgemeinschaftlichen  Aktivitäten, wo in erster Linie die Teilnahme zählte.

Der „Altbockpräsident“ Jürgen Peglow berichtete über die Aktivitäten der 32 Mitglieder zählenden „Altbockabteilung“ die, an allen ihr zugänglichen Veranstaltungen teilgenommen hatten. Das Lübbecker Bierbrunnenfest soll in diesem Jahr wieder besucht werden. Zügig gingen in diesem Jahr, bis auf die Kassenprüferwahl, die allgemeinen Wahlen über die Bühne. Unter der Wahlleitung des Ehrenvorsitzenden Wilfried Waering wurde Andreas Martens als Vorsitzender bestätigt. Mit den Worten: „Es ist mir eine Ehre diesem Verein vorzustehen“, dankte er für das einstimmige Vertrauen im nunmehr 10. Jahr seines Wirkens. Neugewählt wurde als Schießwart Jan Lütkemeier, der das Amt von Wilfried Spreen übernahm. Die Versammlung verabschiedete Spreen mit langanhaltendem Applaus. Wiedergewählt wurde Altbockpräsident Jürgen Peglow, der 2. Sportwart Kai Meuser, Doppelkopfwart Sebastian Waering und Boßelwart Jan Döhnert.  Erst nach einer geheimen Wahl, konnte sich Gerhard Priesmeier gegen zwei weitere Mitbewerber als neuer Kassenprüfer durchsetzen. Er löst den ausscheidenden Chris Rehburg ab.

Als nächste Termine gaben die Heideböcke die Aktion Saubere Landschaft am 7. April und den „Huck-Pokal“ am 8. April bekannt.

Foto: v.li. Jan Lütkemeier, Andreas Martens, Martin Biljes, Sebastian Waering, Günter Hübner, Jürgen Peglow und Jan Döhnert.

FCO-Kids sagen "Dankeschön"

Am vergangenen Wochenende richtete der FCO unter der Leitung der Jugendwarte Sandro Nagel und Nils Klamor diverse Jugendturniere für Kinder von 3-12 Jahren aus. Alle kleinen Kicker waren mit Feuereifer bei der Sache und hatten viel Spaß und gute Laune.
 
Die FCO-Kinder nahmen diese Turniere zum Anlass, um sich bei der Firma Keeper und dem Autohaus Piper aus Oppendorf für neue einheitliche Outfits zu bedanken.

Oppenweher Doppelkopf und Klönnachmittag

Stemwede/Oppenwehe........bol.
Die Mitglieder der Alten Garde des Oppenweher Schützenvereins treffen sich am Donnerstag, den 09. Februar zum gemeinsamen Doppelkopf und Klönnachmittag im Vereinslokal Meiers Deele. Die Veranstaltung beginnt dieses Mal aber bereit um 15:00. Der neue Alte Garde Kommandeur Horst Spreen bittet um eine rege Teilnahme.

FSJ’ler gesucht zum 01.09.2017!!!

Der FC Oppenwehe und der  TV Levern suchen zusammen eine/n Interessierte/n für ein freiwilliges soziales Jahr im Bereich Breitensport mit den Hauptsportarten: Fußball, Volleyball und Kinder- und Jugendsportgruppen.

Vorteile:
intensives Praktikum und berufliche Orientierung, sinnvolle Überbrückung der Wartezeit auf Studienplatz, viel Praxis, spannende Arbeit mit Kindern, Kennenlernen eines sozialen Arbeitsfeldes

Möglichkeiten:
Anrechnung als Wartesemester oder Praktikum für ein soziales Studium, Ausbildung zum Übungsleiter im Sport, Bildungsseminare bei der Sportjugend im Kreis Minden-Lübbecke

Fakten:
Sozialversicherung, 300Euro mtl. Vergütung, Kindergeldzahlung an Eltern, Start 01.09.2017

Voraussetzungen:
18 Jahre, Führerschein und Mobilität durch eigenes KFZ, Ballsportverbundenheit wünschenswert, aber kein Muss.

Bewerbungen bitte an Silvia Kroll, Kalberkamp 12, 32351 Stemwede, Ansprechpartner beim FCO ist Ralf Nünke.

 

Oppenweher Doppelkopf und Klönnachmittag der Alten Garde

Stemwede/Oppenwehe   

Die Mitglieder der Alten Garde des Oppenweher Schützenvereins treffen sich am Donnerstag, den 09. Februar zum gemeinsamen Doppelkopf und Klönnachmittag im Vereinslokal Meiers Deele. Die Veranstaltung beginnt wie immer um 16:00.

Da es das erste Treffen in diesem Jahr sein wird, freut sich der neue Alte Garde Kommandeur Host Spreen ganz besonders auf eine rege Teilnahme.