oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Schießgruppe: Ausflug nach Berlin

(Bericht von Jürgen Peglow) Einen schönen 2 Tagesausflug bei herrlichem Herbstwetter unternahm kürzlich die Schießgruppe Oppenwehe nach Beelitz und Berlin.

Der Bus der Fa.Sandmöller startete um 9 Uhr an der Schießhalle in Richtung Magdeburg, wo eine Frühstückspause eingelegt wurde. Es ging dann weiter über Helmstedt nach Beelitz, wo wir unser schönes im Mischwald gelegenes Quartier bezogen. Nach einer kurzen Ruhepause gab es im Keller Kaffee und Kuchen, den unser Dorf- Bäcker erst einmal richtig in Augenschein nahm.

Anschließend fuhren wir Richtung Spargelhof Buschmann-Winkelmann wo ein Rundgang von einem lustigen mit Mischgemüse ausgestattetem Reiseführer stattfand. Im Anschluss war flüssige Freizeit angesagt. Ab 20 Uhr feierten wir dann in einer festlich ausgeschmückten Halle das berühmte Oktoberfest. Ab 23 Uhr versuchte Fahrer Jörg uns ins Hotel zurückzubefördern,was ihm dann auch endlich gelang. Im Hotel angekommen, mußten wir uns natürlich nochmal wieder stärken, das bis in die späte Nacht dauerte, und mit eingen Tänzen mit dem Königspaar und deren Adjutanten auf der Terasse endete.

Am Sonntag, nach dem etwas längerdauerndem Frühstück fuhren wir nach Berlin bis zum Kongresszentrum, wo wieder ein Reiseführer die Gruppe übernahm. Es ging mit der berühmten Rot-Gelben S- Bahn bis zum neuen Hauptbahnhof. Es folgte ein Fußweg über den Vorplatz, zum Bundeskanzleramt, über die Spree bis zum Bahnhof Friedrichstaße. Wir bestiegen wieder die S-Bahn und fuhren bis zum Ostkreuz, wo wir dann den Zug wechselten und bis Treptow-Hafen fuhren. Dort war Gelegenheit zum Mittagessen, das wir auch wahrnahmen, denn es war noch so richtig nach alter Ostberliner Art, und Preis.

Dann folgte eine 1,45 Std..dauernde Spreefahrt, die uns alle in Erstaunen versetzte, denn Berlin haben aus dieser Sicht noch nicht die meisten gesehen. Nachdem wir in Charlottenburg angekommen waren, folgte ein kleiner Fußweg zum Bus, der uns dann über Magdeburg wieder nach Oppenwehe brachte.

Ein herzlicher Dank richtet sich an Christa und Jürgen Klamor nebst Jutta und Egon Lammert, die die Organisation der Fahrt übernommen hatten. Herzlichen Dank auch an Fa.Sandmöller und unseren Fahrer Jörg.