oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Rainer Schreiber erringt »Biljes-Pokal« der Kyffhäuserkameradschaft

Von Joelle Buchner
Oppenwehe (WB). Gespannt hat die Runde der Oppenweher Kyffhäuserkameradschaft auf den nächsten Schuss gewartet. Dann knallte es schließlich und der hölzerne Pokal fiel. Das »Biljes-Pokal«-Schießen war entschieden.

Per Videoübertragung konnten die Schützen und Zuschauer den entscheidenden Schuss von Rainer Schreiber direkt mitverfolgen und gratulierten ihm sogleich zu seinem erfolgreichen Treffer. Mit dem 279. Schuss hatte Schreiber den von Axel Jakobmeyer gefertigten Holzpokal zu Fall gebracht und stand als Nachfolger des Pokalverteidigers Karl-Heinz Leermann fest.

Für Rainer Schreiber war sein Erfolg ein ganz besonderer, denn die Kyffhäuser aus Oppenwehe hatten sich an diesem Tag bereits zum 30. Mal im »Moorhof« zum »Biljes-Pokal«-Schießen zusammengefunden. Die Trophäe, ein vierarmiger, mit roten Wachskerzen bestückter Kerzenständer, stiftete einst Christian Biljes, heute Seniorchef der Firma »Biljes Stahlbau« in Oppenwehe.

Der Wanderpokal wird von Jahr zu Jahr an den Sieger des Wettkampfs weitergereicht - die Anzahl der Namen am Pokal wächst also stetig.
Vor dem Siegtreffer Schreibers hatten die so genannten »Insignienschützen« den hölzernen Pokal um einige Stücke erleichtert. Bereits mit dem 26. Schuss trennte Georg Benkendorf den rechten Bügel ab. Der linke Bügel folgte mit dem 46. Schuss durch Hartmut Wellmann. Heini Huck eröffnete einige Runden später mit dem 135. Schuss, der den Deckel des Holzpokals zu Fall brachte, den spannenden Endspurt.

Wilfried Spreen, seit Anfang Juli neuer Vereinspräsident, freute sich über die rege Beteiligung beim diesjährigen »Biljes-Pokal«-Schießen und die gute Stimmung unter den anwesenden Vereinsmitgliedern.

Bericht der Stemweder Zeitung vom 8.8.08