oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Königs- und Adjutantenpokalschießen

Stemwede/Oppenwehe........bo. Mit Spannung wurde beim Königs- und Adjutantenpokalschießen des Oppenweher Schützenvereins die Ergebnisbekanntgabe durch den Vorsitzenden Friedhelm Bohne erwartet.

Erstmals fand die Veranstaltung mit einem neuen Konzept statt, was letztendlich eine Teilnehmersteigerung von einem Drittel bedeutete, wie Friedhelm Bohne bei der Pokalübergabe anmerkte.

Neu im Programm war auch das Schießen um einen "Er und Sie-Pokal", den nun Hildegund und Friedel Pinke für ein Jahr in ihre Vitrine stellen können. Sie erzielten zusammen 82,7 Ringe. Marion und Harald Wittkötter kamen mit 82,6 Ringen auf Rang zwei und Cristiane und Erhard Winkelmann landeten mit 81,7 Ringen auf Platz 3.

Der ehemalige Altkönig Alfred Kulinna kann sich mit einem Ergebnis von 30,1 Ringen als König der Könige bezeichnen. Ihm folgten ringgleich auf Rang zwei Friedhelm Bohne und Erhard Winkelmann, die sich nur knapp dahinter mit 28,8 geschlagen geben mussten. Bernhard Kramer landete mit 29,5 Ringen auf Platz drei.

Bei den Adjutanten der ehemaligen Altkönige hatte Wolfgang Pinke mit 31,5 Ringen die Nase vorn. Hinter landete Günter Sprado, der 29,8 Ringe mit dem KK-Gewehr erzielte. Auf Rang drei landete Harald Wittkötter mit 29,2 Ringen.

Bei ehemaligen Jungkönigen setzte sich Hans-Wilhelm Henke mit 31,3 Ringen durch. Ihm folgte auf Rang zwei, mit 31,0 Ring, Andreas Spreen. Dritter wurde hier Friedel Pinke mit 30,4 Ringen.

In der Klasse der ehemaligen Jungadjutanten siegte Karl-Heinz Möller mit 28,9 Ringen. Alfred Melcher sicherte sich mit 27,3 Ringen Platz 2 und dritter wurde Sebastian Döpke mit 26,1 Ringen.

Die amtierende Adjutantin des Oppenweher Hofstaates, Marion Wittkötter, konnte sich mit 53,4 Ringen durchsetzen. 2. wurde Marianne Sprado mit 46,2 Ringen und 3. Andrea Holle mit 46,0 Ringen.

Bei den ehemaligen Königinnen siegte Hildegund Pinke mit 52,3 Ringen vor Christiane Winkelmann mit 51,9 Ringen. Den 3. Platz belegte hier Ingrid Bohne mit 51,7 Ringen.

Einen besonderen Dank richtete der Vorsitzende Friedhelm Bohne an die Aufsicht und Auswertung, die von Wolfgang Pinke, Alfred Kulinna, Ralf Manske, Uwe Zimmermann, Friedel Pinke und Carsten Spreen vorgenommen wurde.

 

Zum Foto: v.l. Marion Wittkötter, Altkönig Kurt Nagel, Jungkönig Michel Schäffer, Sebastian Döpke, Karl-Heinz Möller, Hans-Wilhelm Henke, Hildegund Pinke, Friedel Pinke, Alfred Kulinna, Wolfgang Pinke und Friedhelm Bohne.