oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Erster Gottesdienst nach mehr als 75 Jahren im "Dorf"

Stemwede-Oppenwehe, 7. August 2005

Der Original-Taufstein aus der Alten Klus. Zuletzt verwendet vor mehr als 75 Jahren.

 

Das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Oppenwehe hatte gemeinsam mit Pfr. Axel Niederbröker beschlossen, einen "Open-Air"-Gottesdienst an der Klus, einem Nachbau einer Kapelle aus dem vergangenen Jahrhundert, auf dem ehemaligen "Alten Friedhof" zu begehen. Als Termin wurde der erste Gottesdienst mit Abendmahl im Monat August vorgesehen. Denn Anfang August ist man ja wettermäßig immer auf der sicheren Seite. Oder?

Tatsächlich kamen die Verantwortlichen des Oppenweher Klus e.V., der die organisatorische Verantwortung übernommen hatte, trotz viel zu kühler Witterung mächtig in's Schwitzen. Mehrmals täglich wurden die Wetterberichte verfolgt. Das half aber auch nichts: Regen und Kälte wurde von den Wetterfröschen prophezeit.

Der Vorsitzende des Oppenweher Klus e.V. versicherte dem Autor dieses Beitrages glaubhaft, dass er "in den letzten drei Tagen zu jeder vollen Stunde" zu seinem Namenvetter Petrus gebetet hätte. Und eben dieser hatte dann auch ein Einsehen: Pünktlich eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn lichtete sich der Himmel.

So konnte dann Monika Winter, geb. Bruns, genau um 9.20 Uhr zum Gottesdienst läuten. Diese Aufgabe hatte bereits ihr Großvater inne. Damals noch in der "Alten Klus", die Anfang der 30er Jahre unserem heutigen Gotteshaus weichen musste.

Gut gelaunt gab dann Pfr. Axel Niederbröker den etwa 150 erstaunten Gästen bekannt, dass man heute neben dem Abendmahl auch noch drei Taufen vornehmen würde. Nach der Predigt wurden diese Taufen durchgeführt und das Abendmahl eingenommen. Eigens für die Taufen wurde der Orginal-Taufstein aus der "Alten Klus" aufgebaut.

Pfr. Niederbröker konnte nun erst um 10.35 Uhr das Gelände verlassen und nach Wehdem eilen, wo man ihn schon zur Gottesdienst-Urlaubsvertretung erwartete.

Trotz Urlaubszeit hatte es sich der junge Oppenweher Kirchenchor nicht nehmen lassen, die Veranstaltung unter der Leitung von Larissa Wiebe musikalisch zu umrahmen.

Nach einem kurzweiligen Kaffeetrinken löste sich die Gesellschaft langsam auf.

Täufling David Kulikov
rechts neben Pfr. Niederbröker
Täufling und Patin Irina Staryk
Anja und Friedhelm Schlüter
mit
Täufling Kimi-Justin

images/News/2005/Petrus3.jpg