oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Einladung Weihnachtspokal 2017

Stemwede-Oppenwehe…...

Am Sonntag, 03. Dezember, findet ab 14 Uhr im Oppenweher Schießsportzentrum das diesjährige Weihnachtspokalschießen der örtlichen Vereine, Clubs oder sonstiger teilnahmewilliger Mannschaften, statt. Es sind ausschließlich Vereinsgewehre zum Wettkampf zugelassen. Jeder Schütze hat drei Probe und fünf Wertungsschüsse. Für Kinder und Jugendliche besteht die Möglichkeit, unter Aufsicht mit einem Scat oder Luftgewehr zu schießen. Im Vorfeld kann jeden Dienstag ab 20:00 beim Übungsabend der Schießgruppe mit einem Vereinsgewehr geübt werden.

Die Startliste mit den Standnummern und Startzeiten wird im Internet unter www.oppenwehe.de veröffentlicht. Wie in jedem Jahr werden die Damen der Schießgruppe die Besucher mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet auf die Vorweihnachtszeit einstimmen. Der Oppenweher Schützenverein freut sich auf eine rege Teilnahme.

Neue Meyton Anlagen im Oppenweher Schießsportzentrum

SV Oppenwehe bedankt sich mit kleiner Feierstunde bei Sponsoren

Mit einem herzlichen „Dankeschön“ begann am letzten Freitag die Begrüßungsrede des 1. Vorsitzenden Matthias Spreen vom SV Oppenwehe. Anlass dieser Rede war eine kleine Feierstunde zur Einweihung der neuen Meyton Schießanlagen im Schießsportzentrum Oppenwehe.

Der Dank galt vor allem den Sponsoren, mit deren finanzieller Unterstützung fünf neue Meyton Anlagen im Wert von ca. 25.000 Euro angeschafft werden konnten. Damit verfügt das Oppenweher Schießsportzentrum jetzt über 21 Meyton Schießanlagen und kann so die Jugendförderung im Rahmen der Talentinsel weiter ausbauen.

Da die neuen Anlagen sowohl für Luftgewehre, als auch für das Lichtpunktschießsystem geeignet sind, ist es nun auch möglich, Jugendliche unter 12 Jahren besser in den Schießsport mit einzubinden und zu fördern. Spreen wies darauf hin, dass dies ebenfalls ein weiterer Schritt wäre, den Status des Landesleistungsstützpunktes wieder zu erlangen. Bereits jetzt nutzen jährlich ca. 6000 Sportschützen regelmäßig das Oppenweher Schießsportzentrum, um auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene ihre Wettkämpfe austragen zu können. Dies wäre jedoch ohne die Förderung und Unterstützung durch Sponsoren nicht möglich, so der Erste Vorsitzende.

Nach einem kleinen Imbiss konnten sich dann alle Beteiligten und Sponsoren hautnah ein Bild von den neuen Anlagen verschaffen und im Rahmen eines Pokalschießens die neu installierte Technik testen. Murat Taskiner, Marketing- und Vertriebsleiter der Firma Meyton, erklärte dabei den Anwesenden die Vorteile der neuen Anlagen und beantwortete allerlei technische Fragen. (bol)

Der Oppenweher Schützenverein bedankt sich bei folgenden Sponsoren für ihre Unterstützung:

Gemeinde Stemwede

Schützenkreis Lübbecke

Bauunternehmen Rüdiger Vogt

Sparkasse Oppenwehe, vertreten durch Andreas Hoppe

Volksbank Oppenwehe, vertreten durch Jobst Linkermann

Firma Schuster GmbH aus Rahden/Sielhorst, vertreten durch den                                                                                                          Geschäftsführer Harald Röhling

Jagdgenossenschaft Oppenwehe

Firma KEEEPER aus Oppenwehe

Die Organisation „WIR in Oppenwehe“ mit dem Vorsitzenden Lars Mentrup

Versicherungsagentur Provinzial Hermann Kröger

Privatbrauerei Ernst Barre

 

Oppenweher zum Kreiskönigsball

Oppenwehe… Der Oppenweher Schützenverein nimmt am Samstag, den 28.Oktober, am Kreiskönigsball auf Meiers Deele teil. Treffen ist um 19.30. Die Veranstaltung beginnt um 20:00 mit der Proklamation des neuen Kreiskönigs. Der Hofstaat um Ingo Holle und Michel Leermann, sowie der Vorstand freuen sich auf eine rege Beteiligung.

Laienspiel in Oppenwehe „Nonnenpoker“

In einem Monat ist es wieder soweit, dann heißt es in Oppenwehe auf Meiers Deele Vorhang auf für die Akteure der Oppenweher Laienspielschar. Die Vorbereitungen zum neuen Stück der Oppenweher laufen bereits auf Hochtouren. Die illustrere Theatergruppe wird das Stück „Nonnenpoker“ in Meier`s Deele aufführen.  Am 12. November beginnt die Theatersaison in Oppenwehe.

Da bei einigen Aufführungen eine unbedingte Anmeldung erforderlich ist, gibt die Laienspielschar und das Gasthaus Meiers Deele schon heute die Termine bekannt. Die offiziellen Aufführungen sind

Sonntag, 12. November 11.30 Uhr Theater (10 Uhr Frühstücksbuffet - mit Anmeldung).

Samstag, 18. November 19.30 Uhr Theater (18 Uhr Schnitzelbuffet mit Anmeldung).

Sonntag, 19. November 14.30 Uhr Theater (14 Uhr Kaffee und Kuchen mit Anmeldung).

Sonntag, 19. November 19.30 Uhr Theater (18 Uhr Entenessen mit Anmeldung).

Freitag, 24. November 19.30 Uhr Theater und Freitag, 1. Dezember 19.30 Uhr Theater.

Alle Aufführungen können auch ohne Essen besucht werden. Die Anmeldungen zu den Essen müssen bei Meier`s Deele erfolgen unter 05773/209. Zum Inhalt des Stückes: Im Kloster „Am Burgberg“ ist nichts mehr so wie es einmal war. Keine Kirchgänger mehr und das Mauerwerk fällt fast auseinander.

Die Nonnen wissen langsam nicht mehr was sie noch machen sollen. Den ganzen Tag nur Pokern und Beten. Auch Überlegungen bringen sie nicht recht weiter, da die Oberschwester Lucretia mit ihrem strengen Regime ganz bescheidene Ansprüche hat und meint: „Früher war alles besser“.

Da tauchen eines Tages zwei zwielichtige Gestalten mit einem Koffer voller Geld auf. Daraus muss sich doch was machen lassen und schon geht es um alles oder nichts im Pokern. Sein oder Schein und andere Geheimnisse kommen an den Tag. Die Zuschauer kommen auf ihre Kosten, versprechen die Laienspieler weil bis zum Schluss noch keiner weiß wie alles enden wird.

Foto: Die Akteure und Verantwortlichen v. li. Andrea Melcher, Sven Winkelmann, Iris Staas-Johann, Kathrin Nagel, Katja Döhnert,  Annette Köllner (sitzend), Hendrik Pieper, Tanja Riesmeier, Stephan Köllner und Alfred Melcher. 

Second-Hand-Basar erstmalig an einem Samstag…..

Unser Herbstbasar stand vor der Tür.  Von vielen Seiten wurden wir  immer wieder gefragt, warum immer Sonntags und nicht Samstags?! Nach Absprache mit Frau Mettenbrink und Frau Schillak kamen wir recht schnell auf einen passenden Termin. Es wurde der 14. Oktober. Die Entscheidung für den Samstag war richtig! Die Tische waren in kürzester Zeit ausgebucht.  Kurz vor 14 Uhr sammelten sich  neugierige Käufer/Käuferinnen  vor der Gemeindehaustür und bildeten eine beträchtliche Schlange bis zur Straße. Der Ansturm war großartig.  Es wurde gehandelt und gefeilscht, um einen möglichst guten Preis zu erzielen.

An unserem Tortenbuffet konnte man sich mit selbstgebackenen Torten und frischen Waffeln verwöhnen lassen. Die Waffeln  hat in diesem Jahr Marlies Langhorst  gebacken. in der Cafeteria waren  Bianca Henke und Rike Köllner. Für den Abwasch in der Küche sorgten die Konfirmanden Marie Pagel und Jan Meuser. Unterstützt wurden sie von Pia Meuser. In dem Raum für Großteile stand uns, wie jedes Jahr, Tanja Nolting zur Seite.

Der Erlös in Höhe von 300,00 Euro aus den Standgeldern und der Cafeteria wird dieses Jahr dem Kindergarten, den Konfirmanden für Ihren Blumenschmuck und der eigenen Gemeinde gespendet.

Wir möchten uns bei allen Besuchern, Verkäufern und besonders den Helfern ganz herzlich bedanken. Auch der Kirchengemeinde, die uns für den Basar das Gemeindehaus zur Verfügung gestellt hat.

Herzlichen Dank!

Der nächste Basar-Termin ist Samstag, der 10. März 2018 !