oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Jahreshauptversammlung Schützenverein

Stemwede/Oppenwehe........bo. Rückblickend auf das Jahr 2013 zeigten sich die Oppenweher Grünröcke bei ihrer Jahreshauptversammlung am Wochenende zusammen mit ihrem neuen Vorsitzenden Matthias Spreen im Gasthaus Meier`s Deele zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr.

So harmonisch wie das Jahr verlief, verlief dann auch die Versammlung, zu der der Vorsitzende 116 Mitglieder begrüßen konnte. Seine besonderen Grüße galten neben den amtierenden Majestäten Marianne Peglow und Lars Klamor mit ihrem jeweiligen Hofstaat auch den beiden Ehrenvorsitzenden Günter Heselmeier und Friedhelm Bohne, so wie dem Knopfkönig der Alten Garde, Hartwig Müller. Besonderer Höhepunkt des Jahres ist und bleibt das Sommerfest wo, wie Spreen sagte, das Einsetzen eines Festausschusses zum guten Gelingen beigetragen habe.

Die Aktion „Schützenwald 2020“, vom Westfälischen Schützenbund ins Leben gerufen, setzten die Oppenweher mit einer weiteren Baumpflanzaktion um und erhielten in diesem Jahr vom RWE 1000 Euro zur weiteren Förderung dieser Klimaschutzaktion.

Für seine besonderen Verdienste im Schützenverein und für das Schützenwesen im Allgemeinen erhielt Bernhard Kramer das wertvolle Kupferbild, welches nur einmal im Jahr vergeben wird. Aus dem schießsportlichen Bereich berichtete der Sportleiter Uwe Zimmermann, wobei er besonders die Altersabteilung mit zahlreichen Erfolgen hervorhob. Zahlreiche vorderste Plätze konnten belegt werden, selbst an Deutschen Meisterschaften wurde teilgenommen. Über 5000 Teilnehmer an Wettkämpfen, bis hin zu Deutschen Meisterschaften, berichtete der stellvertretende Stützpunktleiter Günter Sprado. In seinem Bericht dankte er besonders Alfred Kulinna und Michael Holle für ihren Einsatz zur Aufrechterhaltung der technischen Belange im Stand.

Ein ruhigeres Jahr verzeichnete Tambourmajor Sven Bollhorst aus dem Spielmannszug mit 12 Auftritten der derzeit 41 Mitglieder mit ihren 27 Musikstücken. Sein größter Wunsch ist allerdings, dass sich noch mehr Interessierte melden. „Ihr seid eine Stütze des Vereins“, so der Vorsitzende Matthias Spreen nach dem Bericht des Tambourmajors.

Die 1. Damenleiterin Jutta Lammert gab in dieser Funktion zum letzten Mal den Bericht für die Damenabteilung. Derzeit hat die Gruppe 17 aktive und 4 passive Sportschützinnen. Vorderste Plätze bis hin zur Bezirksebene sind zu verbuchen.

Schießoffizier Jürgen Kröger, der ebenfalls in die zweite Reihe rückte, freute sich über die gute Teilnehmerzahl von 53 beim Bedingungsschießen. 44 Teilnehmer hatten die Bedingungen erfüllt.

Alte Garde Kommandeur Günter Heselmeier berichtete aus der derzeit 143 Mitglieder zählenden Abteilung über ein sehr schönes Jahr mit vielen Veranstaltungen. In diesem Jahr wird sie ein Ausflug über 3 Tage an den Rhein führen. Das Alter zur Aufnahme in die Alte Garde wurde nach Beschluss der Versammlung von 61 auf 65 erhöht. Mitglieder, die zurzeit noch keine 65 Jahre alt sind; aber schon zur Alten Garde gehören, bleiben weiterhin in der Alten Garde.

Einen ausführlichen und erfrischenden Bericht mit humoristischen Einlagen gab der neue Kommandeur der Jungschützen, Tim Rehburg, der Versammlung. Rege Aktivitäten hatte die 78 Mitglieder zählende Abteilung aufzuweisen, An 12 Vergleichsschießen hatte man bei Nachbarvereinen teilgenommen, wobei die Teilnahme gegenüber dem Siegen im Vordergrund gestanden hatte.

Keine Beanstandungen hatten die Kassenprüfer Axel Jakobmeyer, Rainer Büttemeier und Dennis Meier beim Bericht des Kassierers Matthias Heitmann zu verzeichnen, so dass dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt werden konnte.

Einige Veränderungen ergaben sich nach Wahl im Vorstand. Für den ausscheidenden 2. Kassierer Friedel Pinke, der ein Präsent für seine langjährigen Dienste erhielt, wählte die Versammlung Jens Feierabend. Als neuer Schießoffizier fungiert zukünftig Michel Schäffer für Jürgen Kröger. Manuela Schlömp übernimmt die Leitung der Damenabteilung von Jutta Lammert. Mit Dirk Priesmeier wählten die Mitglieder einen weiteren Fahnenoffizier. Die Verantwortung für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit übernimmt nach Wahl, Marc Bollhorst für Karl-Heinz Bollmeier, dem der Verein für seine 24jährige Tätigkeit mit einem Präsent, einer Urkunde und einer Beförderung zum Hauptmann dankte.

Zu besonderen Ehren kamen einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinstreue. Mit der silbernen und goldenen Vereinsnadel wurden ausgezeichnet: Gold (40 Jahre): Karl-Heinz Seemann, Karl-Heinz Randermann, Horst Lier, Heinz Varenkamp, Kurt Nagel und Dieter Bosse.  Silber (25 Jahre): Martin Bierenriede, Heinfried Huck, Jens Riehs, Ralf Nünke, Michaela Spreen, Kathrin Nagel, Thorben Galla, Sven Bollhorst, Daniela Wessels und Christian Melcher. Am 25. Januar findet auf Meiers Deele der Winterball statt. Bereits am späten Nachmittag um 17.30 Uhr beginnt die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Essen. Anmeldungen sind erwünscht. Am Abend, der in diesem Jahr mit einer pauschalisierten Umlage bestritten werden soll, eröffnet der Spielmannzug ab 20 Uhr das „Ballgeschehen“ mit dem Einmarsch der Majestäten.

 

Fotos:


Geehrte v. li. Kurt Nagel, Heinz Varenkamp, Ralf Nünke, Dieter Bosse, Christian Melcher, Sven Bollhorst, Kathrin Nagel, Michaela Spreen, Daniela Wessel und Karl-Heinz Randermann.


Dank des Vorsitzenden Matthias Spreen an Bernhard Kramer für sein Wirken und Tun für den Schützenverein Oppenwehe mit dem wertvollen Kupferbild.


Die Vereinspokalgewinner Jutta Lammert und Friedel Pinke.