oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Oppenweher Schützenfest - Marschwege

 

Die Festversammlung des Oppenweher Schützenvereins legt die  Marschwege zum diesjährigen Schützenfest am Freitag und Samstag, den 3. und 4. Mai fest.

Am Freitag um 13.00 Uhr Antreten und Abmarsch am Vereinsgasthaus Meiers Deele auf der Straße Zum Dorferfeld in Richtung Wagenfelder Str. (K 60). Diese überqueren und auf die Straße Im Bulzendorf abbiegen bis zum Speckendamm. Am Ende rechts ab bis zur Jungkönigin Ina Büttemeier Speckendamm 27. Ca. 15 Uhr wieder Abmarsch auf dem Speckendamm in Richtung Zur Bockwindmühle. Diese überqueren und weiter auf der Straße Speckendamm bis K 60. Nach dem Überqueren der K 60 – Wagenfelder Str.- weiter auf der Tielger Allee bis zum Königshaus Olaf Meuser Tielger Allee 5. Ca. 17 Uhr Abmarsch zurück auf der Tielger Allee und links ab auf der Straße Im Varenkamp. Überqueren der Straße Zur Kirche und dann weiter auf der Straße Im Bockhorn bis zum Festplatz an der Schule.Samstag 13.00 Uhr Antreten an der Bockwindmühle mit anschließendem Abmarsch in Richtung Straße Zur Bockwindmühle. Links ab in Richtung Tielger Allee. Dort rechts ab, anschließend über die K 60 bis zur Volksbank. Pause. Dann über die Straße Im Varenkamp bis zur Kirche und dort rechts ab bis zur K 60. Dort links ab bis zum Festplatz an der Schule. Die Bevölkerung wird gebeten, die Marschwege, so wie den gesamten Ort, entsprechend auszuschmücken.

Pfingstsportfest 2013

Traditionell veranstaltet der FCO auch in diesem Jahr sein großes Pfingstsportfest. Neben dem runden Leder steht auch in diesem Jahr wieder der Breitensport und das fröhliche Miteinander im Vordergrund, getreu dem Motto des Vereins „FC Oppenwehe – mehr als ein Fußballclub“.

Am Mittwoch, dem 15. Mai beginnt das Sportfest um 17.30 Uhr mit einem Turnier für D-Junioren und Mädchenmannschaften. Anschließend finden Turniere der B- und A-Jugend statt.

Am Donnerstag, dem 16. Mai findet das weit über die Grenzen Oppenwehe’s bekannte Firmenfußballturnier statt. 10 Mannschaften werden auch in diesem Jahr um den großen Wanderpokal kämpfen. Im letzten Jahr konnte die Firma Harting die begehrte Trophäe erringen. Ins Leben gerufen wurde dieses Turnier vor etlichen Jahren von den Oppenweher Heideböcken. Der Erlös dieser Veranstaltung kommt wie immer einer örtlichen Jugendgruppe zu Gute.

Der Freitag beginnt um 16 Uhr mit dem Leichtathletiksportfest,  wie immer zuerst mit dem Dreikampf der Kinder und Jugendlichen und ab 17.30 Uhr kämpfen die Erwachsenen um Medaillen und Vereinsmeistertitel. Im Anschluss findet auf dem Sportplatz wieder ein Turnier der II. und III. Herren-Mannschaften statt.

Zeitgleich findet vor dem Sportlerheim das traditionelle Tauziehen der örtlichen Vereine statt. Wie in jedem Jahr werden hier die stärksten Oppenweher Männer die Muskeln spielen lassen. Pokalverteidiger ist hier der Landwirtschaftliche Ortsverein.

Parallel findet auch wieder ein 11-Meter-Schießen für Frauen statt. Clubs und Vereine aus Oppenwehe und Umgebung können hier ihre Zielsicherheit unter Beweis stellen. Eine Mannschaft besteht aus 4 Elfmeterschützinnen.

Am Samstag veranstaltet der FCO unter der Leitung seines Weltmeisters Stefan Lange erstmals ein „Outdoor-Taekwondo-Turnier“. Ansonsten eher in der Halle angesiedelt, möchte der FCO diese Sportart auch der breiten Öffentlichkeit näher bringen und wird ab 10.30 Uhr als Premiere ein „Outdoor-Taekwondo-Turnier“ durchführen.

Natürlich steht auch wieder das runde Leder im Rampenlicht. Angefangen wird am frühen Nachmitttag mit den jüngsten Oppenweher Kickern. Sie werden in Turnieren und  Einlagespielen ihr Können unter Beweis stellen. Anschließend um ca. 15.00 sind die weiblichen Kicker des FCO im Einsatz und veranstalten ein Kleinfeldturnier für Damenteams. Um 16.30 Uhr richtet die Alte-Herren-Mannschaft des FCO ein Turnier aus. Ausklingen wird der Abend beim Fußballstammtisch im und um das Vereinsheim.

Der Pfingstsonntag beginnt wieder um 13.30 Uhr mit einen Open-Air Gottesdienst der Kirchengemeinde Oppenwehe. Unter Mitwirkung des Posaunenchores und Pastorin Mettenbrink wird mit Sicherheit wieder ein atmosphärisch einmaliger Gottesdienst im offenen Zelt abgehalten. Highlight des Sportfestes ist natürlich die 22. Dorfolympiade am Pfingstsonntag, die um ca. 14.15 Uhr mit den Spielen der Kinder und ab 15.00 Uhr mit den Spielen der Erwachsenen beginnt. Das Organisationsteam hat sich für dieses Jahr wieder interessante Spiele ausgedacht, die den Teilnehmern sicherlich wieder alles abverlangen werden. Erstmals steht auch ein Seniorenspiel mit auf dem Programm. Für den Sonntagabend konnte wieder das MUSIK-TEAM verpflichtet werden. Die DJ’s um Michael Fortmann haben den Gästen schon in den vergangenen Jahren mächtig eingeheizt und werden auch in diesem Jahr für eine Superstimmung garantieren.

Ehrungen bei Firma Tielbürger

Stemwede/Oppenwehe........bo. Bei einem Ehrungsabend und anschließendem gemütlichen Beisammensein dankte die Fa. Julius Tielbürger GmbH & Co.KG aus Oppenwehe sechs Mitarbeitern für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit.

2 Mitarbeiter davon verabschiedete die Firmenleitung Lydia und Jörg Tielbürger in den Ruhestand.

Wilfried Bohne, der leider an der Ehrung nicht teilnehmen konnte, gehört der Firma 40 Jahre an. Als Monteur in der Motormähermontage begann sein Arbeitsleben in der Firma. Durch seine weiteren guten Fachkenntnisse ist der gelernte Werkzeugmacher heute in der Schweißerei tätig.

Auf über 25 Jahre im Betrieb blickt Ulrich Bierenriede zurück. Von Anfang an bis heute ist er in der Montage der Motormäher tätig, auch die Funktion des stellvertretenden Vorarbeiters bekleidet er heute. Stellvertretend fungiert der Jubilar als Kommissionierer der Ersatzteileversorgung, da er, wie die Firma bestätigt, große Erfahrung mitbringt und alle Artikel kennt. Nach einer Weiterbildungsmaßnahme ist er heute als Sicherheitsbeauftragter der Berufsgenossenschaft (BG) tätig.

Alwin Butz, der ebenfalls seit über 25 Jahren im Betrieb tätig ist, begann zunächst als Maschinenbediener, wobei er auch an der CNC-Abkantbank eingesetzt war. Heute nimmt er die Aufgaben in der Vorfertigung wahr und stellt die Fertigungsaufträge für die Schweißerei zusammen.

Rainer Henke, als Elektromeister, hält der Firma seit über 25 Jahre die Firmentreue. Sein Aufgabenfeld umfasst die gesamte Instandhaltung betrieblichen Anlagen. Seitens der Firmenleitung wird er als so genannter Allrounder bezeichnet, da er als Fachkraft über einsetzbar ist. Auch er ist im Betrieb als Sicherheitsfachkraft der BG tätig.

In den Ruhestand seit Ende 2012 verabschiedeten Lydia und Jörg Tielbürger Manfred Allhorn und Hans-Wilhelm Winkelmann. Der gelernte Industriekaufmann Manfred Allhorn war fast 40 Jahre im Betrieb als Dreher (heute Zerspanungsmechaniker) tätig.

Hans-Wilhelm Winkelmann, der gelernte Gas- Wasser- und Heizungsinstallateur fing 1977 bei Tielbürger an. Neben vielen Jahren in der Schweißerei war sein Aufgabenfeld auch als Maschinenbediener an Stanzen und Pressen zu finden.

Einen besonderen Dank für die jahrelange Unterstützung richtete die Firmenleitung an die Ehe- und Lebenspartnerinnen der Jubilare.    

Zum Foto v.li.: Lydia Tielbürger, Manfred Allhorn, Ulrich Bierenriede, Alwin Butz, Rainer Henke, Hans-Wilhelm Winkelmann und Jörg Tielbürger. 

Spende der Heideböcke

Stemwede-Niedermehnen… bo. Sichtlich erfreut  zeigte sich der Betriebsleiter Gerhard Meyer aus Hördinghausen von der Betriebsstätte Mehnenfeld in der Stemweder Ortschaft Niedermehnen, als Andreas Martens als Vorsitzender der „Lustigen Heideböcke“ aus Oppenwehe, so wie seine Vorstandskollegen Olaf Meuser, Jürgen Peglow und Martin Biljes, den Erlös der so genannten Tannenbaumaktion überbrachten.

Mit selbst gemachter Torte und Kaffee  wurden die Gäste auf das Herzlichste empfangen. Einen Scheck in Höhe von 745 Euro hatten die Spender mitgebracht. Für diese großartige Spendenbereitschaft dankte der Betriebsleiter Gerhard Meyer im Namen aller Bediensteten im Besonderen den Oppenwehern sehr herzlich.

Seit  nunmehr 23 Jahren überbringen die Heideböcke den Erlös in die seit 1988 bestehende Einrichtung. Überzeugt sind die Überbringer von der sinnvollen Verwendung des Geldes, welches hauptsächlich in der Gestaltung des Freizeitbereiches der Einrichtung mit derzeit 111 Beschäftigten im Alter von 18 bis 67 Lebensjahren, eingebracht werden soll und bereits eingebracht wurde. Neben der Unterstützung anderer Spender und Gönner konnte das Geld des letzten Jahres Verwendung beim Bau eines stattlichen Insektenhotels finden. In einigen Bereichen kann die Lebenshilfe als Träger keine finanzielle Unterstützung einbringen, so dass auch die diesjährige Spende ihren sinnvollen Zweck erfüllen wird.

Ein informativer Vortrag von Gerhard Meyer über die derzeitige Situation der Niedermehner Werkstatt, so wie ein Rundgang mit Besichtigung des neuen Anbaus, schloss den Übergabetermin der Spende ab.

Am 9. Juni diesen Jahres feiert die Einrichtung zusammen mit der sehr regen Niedermehner Dorfgemeinschaft ihr 25jähriges Jubiläum mit einem Tag der Offenen Tür mit großem Rahmenprogramm.

Zum Foto:  v. li. Olaf Meuser, Jürgen Peglow,  Andreas Martens, Gerhard  Meyer und Martin Biljes vor dem aus Spenden finanzierten neuen Insektenhotel.

Festversammlung

Die Oppenweher Schützen eröffnen mit ihrer Festversammlung das eigentliches Jahresprogramm 2013.

Alle Mitglieder sind am kommenden Samstag, 20. April eingeladen, ab 20 Uhr an der traditionell zwei Wochen vor dem Jahresfest stattfindenden Festversammlung teilzunehmen. Die Versammlung findet in der Schützenhalle statt.

Ein Haupttagesordnungspunkt wird die Festlegung der Marschwege am 3. und 4. Mai zum Sommerfest sein. Gezeigt wird an dem Abend der Festversammlung der DVD-Film des Festablaufes 2012 auf einer Großbildleinwand. Bereits um 19 Uhr findet an gleicher Stelle eine Gesamtvorstandsitzung statt.

JHV Klus Verein

 

Stemwede/Oppenwehe........bo. Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Oppenweher Vereins „Oppenweher Klus e. V.“ im Gasthaus Meiers Deele. Zu Beginn der Versammlung, die vom 2. Vorsitzenden Hans-Wilhelm Henke geleitet wurde, gedachten die Mitglieder noch einmal ihrem vor kurzem so plötzlich verstorbenen Mitbegründer und Vorsitzenden Peter Kokemor.

In dem Jahresrückblick ließ Hans-Wilhelm Henke noch einmal die wichtigsten Aktivitäten und Veranstaltungen an der Klus Revue passieren. Ein ganz besonderer Höhepunkt ist mittlerweile der Event „Advent an der Klus“ geworden. Dieser Termin soll weiter Bestand haben und in Zukunft soll sich um die Organisation ein noch zu bildender Festausschuss kümmern.

Einen besonderen Dank sprach Henke dem Spargelhof Buschmann aus, der die Verkaufsstände zur Verfügung gestellt hatte. Gleichzeitig dankte Henke Erhard Kröger, der dafür gesorgt hat, dass der Verein nun eigene Stände hat. Bernd Wöller hatte sich, wie Erhard Kröger sagte, bei dieser Aktion mit eingebracht und geholfen.

Im weiteren Versammlungsverlauf zeigten sich die Rechnungsprüfer Christiane Winkelmann und Jens Büttemeier mit der Rechnungsführung durch Annemone Spreen einverstanden, woraufhin die Versammlung auf Antrag dem Vorstand Entlastung erteilte.

Holger Eikenhorst als Verantwortlicher für die Außenpflege des Geländes dankte ebenfalls den zahlreichen Helfern, wobei er sich für die Zukunft vorstellen könnte, dass auch hier ein Organisationsteam eingesetzt werden könnte.

Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen sprachen sich die Mitglieder dafür aus, den Posten des 1. Vorsitzenden noch bis zur nächsten Jahreshauptversammlung vakant zu lassen. Hans-Wilhelm Henke wird bis dahin als 2. Vorsitzender die Geschäfte des Vereins weiterführen. Widerwahl gab es für Annegret Tiemann als 2. Kassiererin und den Technischen Beigeordneten Jürgen Geldmeier. Turnusgemäß schied Christiane Winkelmann als Rechnungsprüferin aus. Dafür wählten die Mitglieder Wilfried Waering. Für die Pflege der Homepage des Vereins ist in Zukunft Sarah Lüker als WEB-Designerin verantwortlich. Schon heute weist der Verein auf seine Fahrradtour mit anschließendem Grillen am 31. August hin.

Zum Foto (v.li.): Holger Eikenhorst, Erhard Kröger, Jürgen Geldmeier, Hans-Wilhelm Henke, Annegret Tiemann, Jürgen Tiemann und Annemone Spreen. (hi.) Petra Lüker und Wilfried Waering.