oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Preisdoppelkopf Turnier der Heideböcke

Das traditonelle Preisdoppelkopf Turnier, vorbereitet und geleitet von unserem Doppelkopfwart Sebastian Waering, war auch in diesem Jahr mit 22 Spielern wieder gut besucht.


Drei Wertungsrunden wurden gespielt. Nach der 1. Spielrunde wurden von der Familie Huck-Schütte zur Stärkung größere Mengen Spiegeleier gebraten, die in Windeseile vertilgt wurden. Am Ende stand dann gegen Mitternacht die Siegerehrung an. Sebastian Waering konnte den 1. Preis an Heiko Becker, den 2. Preis an Gerd Priesmeier und den 3. Preis an Wolfgang Heitmann überreichen. Mit der "Rote Laterne" musste sich dieses mal Kai Meuser zufrieden geben.


v.l. Sabastian Waering, Gerd Priesmeier, Heiko Becker und Wolfgang Heitmann

 

Kinderweihnachtsfeier beim FC Oppenwehe

Alljährlich veranstaltet der FC Oppenwehe im Gemeindehaus seine Weihnachtsfeier für die jüngsten Mitglieder des FCO. Auch in diesem Jahr fanden sich wieder ca. 60 Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren ein, um ein paar gemütliche Stunden zu verbringen.

Höhepunkt war in diesem Jahr wieder das Theaterstück, welches die Kinderturngruppe von Brigitte Bollmeier lange einstudiert hatte und welches wirklich erstaunliche schauspielerische Talente zum Vorschein brachte. Gespannt lauschten die anderen Kinder dem Stück „Das Weihnachtsekel“, in dem Familienoberhaupt Anton Singler (gespielt von Lia Klingsieck) in diesem Jahr allen Weihnachtsumwelteinflüssen entfliehen möchte, den „faulen Zauber” nicht mehr mitmachen, kurzum, in seiner Familie Weihnachten ausfallen lassen. Die anderen wehren sich vehement. Sie bereiten einen psychologischen Trick vor: Eine Anti-Weihnacht, mit Lampions und Gartenparty. Die eingeplante Reaktion des Vaters tritt prompt ein und es wird ein versöhnliches Weihnachtsfest gefeiert.

Außerdem wurden zusammen Weihnachtslieder gesungen und Fotos vom diesjährigen Zeltlager gezeigt, Höhepunkte waren hier der Besuch des Flughafens Hannover und dem Besucherbergwerk Kleinbremen.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier werden auch alljährlich die DLV-Nadeln an diejenigen Kinder überreicht, die am Leichtathletiksportfest des FCO teilgenommen haben. Auch die Sportabzeichen werden an diejenigen Kinder übergeben, die die neuen Bedingungen zur Abnahme des Sportabzeichens erfüllt haben.

Der Dank des 1. Vorsitzenden Ralf Nünke galt der Kirchengemeinde Oppenwehe, die das Gemeindehaus auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung stellte, der Familie Greger, Brigitte Bollmeier, Susann Müller und Klaus Schomaeker, die für die tolle Organisation des Nachmittags verantwortlich waren.

Weihnachtsfeier der Schießgruppe Oppenwehe

Ein erfolgreiches Jahr konnten die Schützen/innen aus Oppenwehe verzeichnen, und beendeten mit einer gemütlichen Weihnachtsfeier das Jahr 2013.
 
Nach der Begrüßung vom Sportleiter Uwe Zimmermann gab es ein gemeinsames Abendessen mit den 23 anwesenden Damen und 32 Schützen.
Im Anschluß an das Essen wurden 5 Damen von der Damenbetreuerin Jutta Lammert, und ihrer Stellvertreterin Manuela Schlömp für 30 Jahre in der Schießgruppe: Marlies Fröhlich, Gerda Gelbrecht und Angela Hübner geehrt, für 10 Jahre Manuela Schlömp, und für 5 Jahre Silke Sämann. Sie erhielten einen großen Blumenstrauß.
 
Ein Dank gebührte auch dem komplett anwsesendem Hofstaat, nebst Knopfkönig Hartwig Müller
 
Ein Dankeschön erbrachte Manuela Schlömp an die langjährige Damenbetreuerin Jutta Lammert,  für die über 40 jährige Arbeit in der Damenschießgruppe.
Anschließend wurden Weihnachtslieder gesungen, die von Wolfgang Schimmeck und Willi Knost musikalisch auf der Mundharmonika umrahmt wurden. 
Ein Dank gebührt auch Alfred Kulinna, der einen Film vom Jubiläum 1995 mit dem großen Zapfenstreich , der in absoluter Ruhe stattfand vorführte.

Volksbank Lübbecker Land unterstützt vier Schützenvereine in der Gemeinde Stemwede

Vier mal 500 gleich 2.000: Die Volksbank Lübbecker Land machte eine ganze einfache Rechnung auf.
Sie stellte den Schützenvereinen Oppenwehe, Oppendorf,Wehdem und Westrup jeweils eine Spende über 500 Euro zur Verfügung, insgesamt also 2.000 Euro. Die beiden zuständigen Geschäftsstellenleiter Jobst-Henrik Linkermann (Oppenwehe) und Dieter Grube (Wehdem) entschieden sich dafür, kurz vor Jahresschluss die Schützenvereine zu bedenken.
 
„Wir möchten damit die Jugendarbeit in den Vereinen unterstützen. Gerade im Schießsport geht es darum, absolute Konzentration und Ruhe zu fördern. Das scheint uns für die Arbeit mit jungen Leuten genau der richtige Ansatz zu sein“, unterstrich Volksbank-Geschäftsstellenleiter Dieter Grube beim offiziellen Übergabetermin. Vertreterinnen und Vertreter der vier Spendenempfänger bedankten sich herzlich für die Förderung. „Der rechtliche Rahmen für den Schießsport ist enger geworden, der demografische Wandel wirkt sich aus. Von daher freuen wir uns sehr über diese Spende“, sagte Friedrich-Wilhelm Niermann (Wehdem) stellvertretend für die vier Schützenvereine.
 
Partner an einem Tisch (von links): Jobst-Henrik Linkermann, Matthias Spreen (Oppenwehe), Guido Angelbeck (Wehdem), Friedrich-Wilhelm Niermann (Wehdem), Markus Meier (Westrup), Carsten Felber (Oppendorf), Daniela Steinkamp (Oppenwehe), Volker Bohne (Westrup), Matthias Heitmann (Oppenwehe), Dieter Grube.

Weihnachtspokal

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Volles Haus hatte am Wochenende der Oppenweher Schützenverein in der Schießhalle, die als Ausrichter des Weihnachtspokalschießens der örtlichen Vereine und Gruppen fungierten. 28 Mannschaften hatten sich zum spannenden Wettkampf eingefunden, um die begehrten Pokale zu erzielen. Die Teilnehmerzahl entsprach, wie der 2. Vorsitzende Uwe Schlottmann bei der Siegerehrung erfreut mitteilte, eine Steigerung um 4 Mannschaften, was die große Beliebtheit dieses Schießens zeigt. Am zielsichersten erwiesen sich bei der männlichen Konkurrenz erstmals die Jungschützen mit ihrer 1. Mannschaft. Cristian Spreen, Christoph Rabe, Simon Schlömp, Chris Rehburg und Henrik Pieper, sicherten sich mit 261,3 Ringe den Sieg.  

Bei den Damen setzten sich die Amazonen des Schützenvereins an die Spitze. Steffi Stratmann, Karin Henke, Silke Sämann, Marianne Sprado und Nathalie Heyn erzielten 256,3 Ringe. Auf den weiteren Plätzen kamen bei den Herren, hinter den Jungschützen, die Herrenmannschaft der Schützen mit 259,9 Ringen. Hier schossen Lars Klamor, der auch das beste Einzelergebnis des Tages mit 53, 7 erzielte, Michel Schäffer, Uwe Schlottmann, Lars Köllner und Jürgen Kröger. 3. Fiskus, wo Jörg Hegerfeld, Ingo Brockschmidt, Bernhard Kramer, Hartmut Schmidt und Uwe Zimmermann 259, 8 Ringe erzielten. 4. Geflügelverein (259,3), 5. Sportverein (259,1), 6. CCO (259,0), 7. Kyffhäuser (258,0), 8. Landwirte (257,7), 9. Feuerwehr (257,6), 10. KC Werkzeugbau (257,1), 11. KC Kurz und Klein (255,2), 12. Mühlengruppe (254,4), 13. Kaisers Nachbarn (253,9), 14. Jungschützen II (253,8), 15. Schießgruppe Jugend (253,4), 16. Heideböcke (252,1), 17. Alte Garde (251,9), 18. Laienspielschar (251,2), 19. Spielmannzug Herren (251,2), 20. Jäger (250,3), 21. Wache (249,9) und 22. Spielmannzug Jugend (245,5).

Auf den 2. Platz bei den Damen landeten die Kyffhäuser, wo Manuela Schlömp, Edith Schimmeck, Sabine Peglow, Marion Kramer und Christa Klamor 254,4 Ringe erzielten. 3. Damenschießgruppe (250,5), 4. Ehemalige Königinnen (249,5), 5. Heidschnucken (246,2) und 6. Mühlengruppe (242,6). Beste Einzelschützin bei den Damen wurde Jutta Lammert mit 53,3 Ringen. Bei der Siegerehrung durch den 2. Vorsitzenden des Schützenvereins, Uwe Schlottmann, wurde auch wieder der so genannte Ortsteilpokal vergeben. Diesen sicherte sich in diesem Jahr das Hammoor, wo Günter Sprado stellvertretend die Schüsse abgab und mit einem Teiler von 20,5 die Nase vorn hatte. Beim parallel stattfindenden Preisschießen sicherte sich Jürgen Peglow den größten Geflügelpreis mit einem Teiler von 11,4. Im Besonderen dankte Uwe Schlottmann Manuela Schlömp, Karin Henke und Silke Sämann, die die Betreuung der Kinder beim Schießen mit der Scutt-Anlage und dem Luftgewehr übernommen hatten. Hier siegten: 1. Eike Wagenfeld, 2. Felix Heitmann und 3. Sönke Wagenfels. Beim Luftgewehrschießen siegte: 1. Simon Bockhorn, 2. Sinan Holle und 3. Lukas Spreen. Des Weiteren ging ein Dankeschön an die Damenschießgruppe, die die weihnachtliche Schmückung der Schießhalle übernommen hatten und für ein reichhaltiges Kuchenbuffet sorgten, so wie an die Standaufsicht und Auswertung, Jürgen Kröger, Michael Holle, Michel Schäffer, Friedel Pinke, Jan Döhnert und Matthias Heitmann.



Sieger und Platzierte mit den Verantwortlichen, re. Uwe Schlottmann, stellvertretender Vorsitzender. Knieend die Sieger v. li. Henrik Pieper, Christian Spreen, Simon Schlömp, Chris Rehburg und Christoph Rabe.

 


Manuela Schlömp (li.) mit den siegreichen Kindern und Jutta Lammert (re.)

Stemweder Kinder lernen Schwimmen

Der FC Oppenwehe hat in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung wieder Ferienschwimmkurse über das Landesprogramm „NRW kann schwimmen“ angeboten. Wieder nahmen Kinder aus ganz Stemwede an dieser Veranstaltung teil. Das Angebot richtet sich an Kinder der 3. bis 6. Klassen. Damit sollen Kinder, die in diesem Alter noch nicht oder nicht sicher schwimmen können, ermuntert werden, das Schwimmen zu erlernen. Viele Kinder konnten nach Beendigung des Kurses erfolgreich ihr Seepferdchen oder sogar ihr bronzenes Schwimmabzeichen ablegen. Der Kurs kostet für die teilnehmenden Kinder nur 10,00 € für, der Rest wird aus dem Programm „NRW kann schwimmen“, sowie von der Gemeinde Stemwede finanziert. Erstmalig fanden diese Kurse im Hüder Hallenbad statt. Die Samtgemeinde Lemförde war hierbei sehr kooperativ und stellte gute Rahmenbedingungen und ausreichende Hallenzeiten zur Verfügung.

 

Außerdem bietet der FCO auch wieder Wassergewöhnungs- und Schwimmkurse an. Geleitet werden diese Kurse von Karen Gülker. Seit Mitte Oktober sind auch hier Kinder aus ganz Stemwede in 3 Kursen regelmäßig jeden Samstagmorgen im Hüder Hallenbad aktiv. 

 

Das Foto zeigt Karen Gülker mit dem Wassergewöhnungskurs und einem der beiden Schwimmkurse.